5. Februar 2023

Verdienter Erfolg in der Verbandsliga

Lychen (HT) Die Männer der Verbandsligamannschaft des SV Berolina empfingen am Samstag als Tabellendritter (3./20:10 Punkte) den Tabellensechsten HC Neuruppin (6./12:12), den sie im Hinspiel mit 28:24 bezwungen hatten. Ziel der Gastgeber war es natürlich, mit einem Sieg den dritten Platz zu behaupten.

Nach etwas hektischem Beginn auf beiden Seiten waren es dann auch die Hausherren, die schneller zu ihrem Spiel fanden. Lychen ging mit 2:0 in Führung und sollte diese Führung dann auch über das gesamte Spiel hinweg nicht mehr abgeben. Dabei spielte Berolina eine starke erste Hälfte, in der die Abwehr sehr kompakt stand und beweglich auf die Angriffe des Gegners reagierte. Die gute Abwehrarbeit im Zusammenspiel mit einem sehr gut aufgelegten Lukas Schlewitt im Tor ließ in den ersten dreißig Minuten den Gegner häufig fast etwas hilf- und harmlos wirken. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gab, dann vielleicht, dass die Chancenverwertung phasenweise nicht gut war. Insgesamt war Berolina aber im ersten Durchgang die klar bessere Mannschaft, die sich bis zur Pause auf 19:12 abgesetzt hatte.

In der zweiten Hälfte zeigte sich dann ein etwas anderes Bild. Neuruppin hatte sich nun in der Abwehr besser auf das Spiel der Gastgeber eingestellt, ins Spiel dieser schlichen sich zudem einige Fehler ein. In der 46. Minute waren die Gäste beim 23:20 deutlich herangekommen, ehe Berolina dann den Spielfaden wieder aufnehmen konnte und die Führung bis zur 51. Minute, in der es 27:21 stand, wieder ausbaute. Die Entscheidung war aber auch das noch nicht, denn nur vier Minuten später war Neuruppin wieder auf drei Tore heran, es stand nur noch 28:25. Es folgten eine Lychener Auszeit und zwei Tore, erzielt von Jan Wendland (7) und Sebastian Bock (2), zum dann vorentscheidenden 30:25. Auch Neuruppin traf danach zwar noch zweimal, den Schlusspunkt zum Endstand von 31:27 setzte dann aber Tobias Raelert (1) per Siebenmeter. Vor allem auch in der Schlussphase war ein stark haltender Lukas Schlewitt im Lychener Tor ein ganz wichtiger Faktor.

Beste Werfer waren Jan Wendland, Michael Zander und Dietmar Kühnel, die allesamt sieben Tore erzielen konnten.

Am Ende gewann Berolina das Spiel verdient, schon allein, weil die Mannschaft über die gesamte Spielzeit hinweg in Führung gelegen hatte. Positiv bewertete auch Trainer Tobias Schween das Spiel, auch indem er deutlich machte, dass man eine Leistung wie in der ersten Hälfte nicht über sechzig Minuten erwarten könne.

Berolina hat mit dem Sieg Rang drei behauptet und sich so bei zwei noch ausstehenden Begegnungen die Medaillenchance bewahrt.

Lychen: Schlewitt, Hirsch, N. Schween (1), J. Wendland (7), Ch. Jähnke (2), N. Trillhaase, Th. Zander (3), Raelert (1), M. Zander (7), Bock (2), Poser (1), Kühnel (7)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

TURNIER F-Jugend: SG Uckermark II - SV Berolina 0:9 / SG Uckermark - SV Berolina 4:13 / SV Berolina - SV Fortuna Prenzlau 8:0 / wB: Finowfurter SV - SV Berolina 25:27 / wD: SV Union Neuruppin - SV Berolina 22:9 / Ü40: Finowfurter SV - SV Berolina 24:18 /mE: HSV Bernauer Bären - SV Berolina 21:27
This is default text for notification bar