24. April 2024

Spiel in der Verbandsliga endet unentschieden

Lychen (HT) In der Verbandsliga hatten die Männer des SV Berolina Lychen (3./19:3 Punkte) am Samstag die Mannschaft vom HC Neuruppin (5./15:11) zu Gast. Im Hinspiel in Neuruppin hatte sich Berolina beim 22:31 recht deutlich durchsetzen können.

Der Beginn des Rückspiels am Samstag war aufseiten der Gastgeber von vielen fehlversuchen geprägt. Immer wieder konnte Tobias Kröcher im Tor der Neuruppiner die Würfe der Lychener Spieler parieren. Fast folgerichtig hieß es in der achten Spielminute 0:4, was Trainer Tobias Schween zu einer sehr frühen Auszeit zwang. Danach, gespielt waren da schon fast zehn Minuten, gelang Sebastian Bock (3 Tore) der erste Treffer für die Hausherren, deren Abwehr sich nun stabilisierte.

Als Berolina dann zwischen der 17. und 19. Minute aus einem 6.10 ein 9:10 machen konnte, weil nun auch Gegenstöße gelaufen werden konnten, schien sich das Blatt langsam zu wenden. Allerdings verletzte sich bei einem solchen Gegenstoß Jan Wendland kurz darauf schwer und wird dem Team so in den nächsten Wochen fehlen.

Berolina konnte zwar anschließend in der 24. Minute zum 13:13 ausgleichen, für mehr reichte es aber nicht. Mit einem 16:18 ging es in die Kabinen.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte leistete sich die Mannschaft einige Ungenauigkeiten und lief auch danach lange einem, wenn auch knappen, Rückstand hinterher. Erst beim 28:28, dass Nico Schween per Siebenmeter erzielte, gelang wieder ein Ausgleichstreffer. Dreimal konnte Neuruppin dann nochmals vorlegen, dreimal glich Berolina wieder aus, sodass das Spiel schließlich beim Stand von 31:31 zu Ende ging. Angesichts des Spielverlaufs muss man diesen Ausgang definitiv als Punktgewinn betrachten. Um beide Punkte in der Flößerstadt behalten zu können, wäre es nötig gewesen, sich bietende Chancen konsequenter zu nutzen. So konnten von neun Siebenmetern, an denen sich sechs Werfer versuchten, lediglich vier verwandelt werden.

Baldige Genesung bleibt Jan Wendland zu wünschen und ebenso Hannes Kern, der sich ebenfalls verletzte, wenngleich glücklicherweise nicht so schwer.

Lychen: P. Dzierzawa, Spaida, Kern (2), N. Schween (3), J. Wendland (3), Ch. Jähnke (3), L. Jähnke (5), Th. Zander (4), Ph. Wendland (2), N. Trillhaase, Raelert, M. Zander (4), Bock (3), Schnaase (2)

Die übrigen Ergebnisse:

wE: SV Berolina – TSG Liebenwalde 16:12

wD: SV Berolina – SV Motor Hennigsdorf 27:11

mD: SV Berolina – HSV Oberhavel 33:16

mB: HSV Bernauer Bären II – SV Berolina 28:33

Frauen: SV Berolina – OHC II 28:20

wB: SV Fortuna Prenzlau – SV Berolina 19:37

Männer II: SV Berolina – SV Fortuna Prenzlau 37:26

Ü40: SV Berolina – SG Uckermark 20:26

F-Jugend (Turnier)

SV Fortuna Prenzlau – SV Berolina 2:5

SV Berolina – OHC III 1:6

TSG Liebenwalde – SV Berolina 1:11

SV Berolina – 1. SV Eberswalde 8:3

Fotos: Jette Kern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This is default text for notification bar