29. Februar 2024

Knappe Niederlage bei der SG Uckermark

Lychen (HT) Mit nur acht Spielerinnern machte sich die Mannschaft der weiblichen C-Jugend des SV Berolina Lychen (4./8.2) am Samstag auf den Weg zum Spiel bei der SG Uckermark (6./3:7). Da sich dann zu allem Überfluss auch bei Melissa Jänsch noch Unwohlsein einstellte, standen schließlich nur noch sieben Mädchen zur Verfügung. Stark, dass sich Melissa Jänsch dann trotz ihres eigentlich kaum einsatzfähigen Zustandes dennoch für kurze Erholungspausen ihrer Mitspielerinnen zur Verfügung stellte. Berolina wollte trotz der mehr als ungünstigen Voraussetzungen das Spiel unbedingt für sich entschieden. Grundlagen dafür sollten eine geschlossene Abwehr und eine schnelle Mitte sein.

Die Gastgeberinnen gingen in Führung und behaupteten diese bis zum 6:5. Berolina glich dann aus und führte beim 6:7 schließlich selbst. Allerdings war das nur eine Momentaufnahme, denn die SG Uckermark legte nun wieder vor und lag beim 16:12 dann mit vier Toren vorn. Berolina zeigte sich jedoch kämpferisch und verkürzte bis zur Pause auf 17:15. Berolina hatte sich nach anfänglichen Einzelaktionen mit fortdauernder Spielzeit besser in die Partie gefunden. Mit mehr Bewegung gab es dann auch sehenswerte Anspiele an den Kreis und auf die Außenpositionen. Auch die schnelle Mitte gelang einige Male.

In der Abwehr war Berolina oft nicht offensiv und aggressiv genug. Zudem fehlte es häufiger an der nötigen Hilfe der Mitspielerinnen. Da dies aber auf der anderen Seite nicht viel anders war, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zwischenzeitlich lag Lychen dabei mit zwei Toren in Front, letztmalig beim 19:21 in der 30. Minute. Die letzte Führung konnte Berolina dann beim 27:28 in der 41. Minute für sich verbuchen. In der dann folgenden entscheidenden Phase fehlte es wohl dann angesichts der personellen Misere auch an der Kraft, vielleicht auch am nötigen Quäntchen Glück. An fehlendem Einsatz und der Kampfbereitschaft mangelte es jedenfalls nicht. Dies reichte aber schließlich nicht, um sich gegen die Gastgeberinnen, die sich nun leicht absetzen konnten und letztlich mit 35:32 gewannen, behaupten zu können.

Lychen: Negraschus, Schaper (15), Renger (5), Frädrich (2), Katzung (4), Eisner (5), M. Jänsch, A. Jänsch (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This is default text for notification bar