1. Dezember 2022

Berolina-Teams meistern Auswärtsaufgaben

Lychen (HT) Für drei Nachwuchsmannschaften des SV Berolina galt es am Wochenende, in Auswärtsspielen zu bestehen. Ale drei meisterten dies schließlich souverän.

Die Mädchen der C-Jugend traten dabei beim Finowfurter SV an. Etatmäßig gehören acht Spielerinnen zum Kader, da mit Amelie und Melissa Jänsch zwei Akteurinnen ausfielen, wurde die Mannschaft durch Mara Kostka, Lenerike Genschow und Trixi Jänsch aus der D-Jugend unterstützt. Die Mannschaft hatte so noch nie zusammengespielt, sodass eine echte Standortbestimmung anstand. In den ersten fünfzehn Minuten lief es dann auch noch nicht rund, es war zu beobachten, dass sich das Team erst finden musste. Finowfurt lag zunächst immer knapp vorn, ehe Berolina zwischen der neunten und der dreizehnten Spielminute aus einem 5:3 ein 5:6 machte. Die Barnimerinnen konnten danach beim 6:6 noch einmal ausgleichen. Danach übernahm Lychen wieder die Führung und baute diese dann auch aus. Zur Pause stand es 6:9.

Nach dem Wechsel setzte die Mannschaft die Anweisungen des Trainers sehr gut um. Immer wieder konnten Bälle erobert werden, sodass Berolina nach dem 7:9 der Gastgeberinnen sieben Tore in Folge gelangen. Das 7:16 in der 37. Minute war dann schon ein großer Schritt in Richtung Sieg. Diesen ließ sich die Mannschaft, die sehr geschlossen auftrat, sich dann auch nicht mehr nehmen. Viele Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen und hatten so Anteil am letztlich deutlichen 14.20.

Lychen: Schaper (5), Renger (2), Negraschus (1), Frädrich (3), Katzung (1), Eisner (4), Genschow (2), Kostka, T. Jänsch (2)

Für die weibliche B-Jugend ging es am Samstag zur SG Uckermark nach Schwedt. Dort fanden die Mädchen aus Lychen von Beginn an gut ins Spiel und bestimmten so das Geschehen. Die sofortige Führung (0:2) wurde nicht nur behauptet, sondern kontinuierlich ausgebaut. Nach elfeinhalb Minuten hieß es 3:8. Berolina leistete sich dann aber eine Phase, in der es immer wieder auch Fehler gab, was die Gastgeberinnen beim 8:9 wieder aufschließen ließ. Bis zur Pause hatte Berolina mit 9:15 aber wieder für klare Verhältnisse gesorgt.

In der zweiten Hälfte gab es von Lychener Seite immer wieder auch sehenswerte Spielzüge. Die 6:0-Abwehr der SG Uckermark konnte durch dynamisches Spiel ausgehebelt werden. Der Sieg der Lychener Mädchen, der mit 19:33 sehr klar ausfiel, stand schon früh fest. Möglich war das erst durch das Mitwirken der C-Jugendlichen Frädrich, Negraschus und Eisner, ohne die gar keine vollständige Mannschaft vorhanden gewesen wäre. Im Aufbau setzten neben ihren Toren immer wieder Weidemann (12 Tore), Kuß (5) und Pahl (2) die Akzente. Kramber (10) und Pfahl (3) zeigten ein gutes Spiel am kreis und Paula Ullrich im Tor überzeugte wiederholt mit ihren Paraden. Mannschaftlich geschlossen kam das Team zu einem verdienten Auftakterfolg.

Lychen: Ullrich, Pahl (2), Frädrich (1), Eisner, Weidemann (12), Pfahl (3), Negraschus, Kramber (10), Kuß (5)

Am Sonntag schließlich war dann die männliche D-Jugend beim SV Rot-Weiß Werneuchen gefordert. Nachdem am Samstag alle fünf Berolina-Mannschaften gewonnen hatten, wollten die Jungen, die sich mit zwölf Spielern, unter ihnen drei E-Jugendliche, auf den Weg machten, natürlich für einen weiteren Erfolg sorgen. Von Beginn an zeigten die Lychener ein tolles Bewegungsspiel und lagen schon nach fünfeinhalb Minuten beim 1:6 deutlich vorn und ließen so kaum Zweifel aufkommen, wer am Ende die Punkte für sich verbuchen würde. In der beweglichen Abwehr gelang es immer wieder, das Aufbauspiel der körperlich überlegenen Gegner zu stören und zu Ballgewinnen zu kommen. Das daraus resultierende Umkehrspiel der Lychener Jungen überforderte den Gegner, der zur Pause bereits mit 6:19 zurücklag.

In der zweiten Hälfte setzte sich das sehr gute Spiel der Gäste fort. Schween (1 Tor), Rudolf (2) und Börger (12) spielten saubere Pässe auf die schnell vorlaufenden Herwig (2) und Siedelberg (6), die Rückraumspieler Jeremy Foltis (10), Börger und Schween schufen und fanden nach Kreuzbewegungen immer wieder Lücken. Mit Pieth, der noch E-Jugendlicher ist, hatte Berolina zudem einen stark haltenden Torhüter. Am Ende sorgte Berolina mit einer mehr als überzeugenden Leistung, die der Gegner mit den Worten: „Für eure Altersklasse spielt ihr einen super Handball.“ Quittierte, für ein deutliches und hochverdientes 14:33.

Lychen: Pieth, Klingspohn, Jänsch, Herwig (2), Siedelberg (6), Dahm, Jeremy Foltis (10), Schween (1), Weigel, Johnny Foltis, Börger (12), Rudolf (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

F-Jugend (Turnier): SV Berolina - SV Fortuna Prenzlau 10:3 /SV Berolina - SG Uckermark II 9:0 / SV Berolina - SG Uckermark 11:1 / wE: SV Motor Hennigsdorf - SV Berolina 13:23 / SV Motor Hennigsdorf - SV Berolina 28:31
This is default text for notification bar