30. Mai 2024

Sieg im Spitzenspiel

Die Jungen der B-Jugend (1./6:0 Punkte) empfingen am Samstag mit dem HSV Oberhavel II (2./4:0) den bis dato ebenfalls noch verlustpunktfreien unmittelbaren Verfolger zu Spitzenspiel. Beide Teams wollten sich mit einem Sieg die Tabellenführung sichern.

Das Spiel, dass die Zuschauer dann zu sehen bekamen, wurde den Erwartungen an ein Spitzenspiel gerecht. Die Gäste, die körperlich den Lychener Spielern unterlegen waren, erwiesen sich als sehr beweglich und spielstark, was die Berolina-Abwehr immer wieder vor Probleme stellte. Lychen lief zunächst einem Rückstand hinterher, auch weil immer wieder Torchancen nicht genutzt werden konnten. Bis zum 4:5 lag so das Oberhavel-Team in Führung. Danach stellte sich Berolina etwas besser auf die Angriffe der Gäste ein und wurde auch im Abschluss etwas konsequenter, auch wenn die Zahl ausgelassener Tormöglichkeiten über das gesamte Spiel hinweg hoch blieb. Als es mit 16:13 in die Pause ging, war noch gar nichts entschieden. Dies zeigte sich dann auch sofort nach Wiederbeginn, als die Gäste schnell zum zwischenzeitlichen Spielstand von 16:15 trafen. Bis zur 31. Minute, in der es 20:18 stand, blieb es unverändert sehr eng. Dann konnten die Hausherren aber vier Tore in Folge erzielen und sich so auf 24:18 absetzen. Die Vorentscheidung schien nun gefallen. Dies erwies sich aber dann schnell als Trugschluss. Berolina verfiel in unnötige Hektik. Viel zu schnell versuchte sie Mannschaft nun ihre Angriffe abzuschließen, gerade auch in Unterzahl. Immer wieder scheiterte man auch am gut haltenden Gästekeeper, der dem erneut starken Maximilian Mull im Lychener Tor in nichts nachstand. Statt den Vorsprung zu verwalten, brachte sich Berolina so selbst unnötig wieder in Gefahr, denn die Gäste kamen bis auf zwei Tore heran. In der 43. Minute stand es nur noch 25:23. Bis zur 49. Minute konnte sich Lychen dann nicht mehr absetzen. Beim 29:27 waren die Gäste noch immer nur zwei Tore entfernt. In der Schlussminute traf Lychen aber dann noch dreimal, sodass am Ende ein 32:27 zu Buche stand. Den Schlusspunkt setzte dabei Jesse Schaper, der mit zwölf Treffern bester Lychener Werfer war, indem er einen Siebenmeter verwandelte, nachdem Jiri Schaper von einem Spieler der Gäste im Tempogegenstoß unnötigerweise heftig abgeräumt wurde, sich dabei aber glücklicherweise nicht verletzte.

Berolina behauptete so die Tabellenführung, muss aber an sich arbeiten, um über die gesamte Spielzeit hinweg eine konstante Leistung abzurufen und sich durch Leichtfertigkeiten nicht selbst in Bedrängnis zu bringen. Zudem muss die Chancenverwertung deutlich besser werden.

Lychen: Mull, Hagemann, Kaminski, Loest, Henrici (3), Dierich (6), Jiri Schaper (9), Dahms, Hoff (1), Jesse Schaper (12), Bettac (1)

Fotos: Jens Feuereisen

[metagallery id=4400]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This is default text for notification bar