5. Februar 2023

Berolina beendet Durststrecke

Lychen (HT) Die Männer der Verbandsligamannschaft des SV Berolina Lychen (4./6:4) mussten am Samstag beim FK Hansa Wittstock (12./0:10) antreten. Ein Blick auf die Tabelle ließ das Ganze nach einer klaren Sache aussehen. Die Uckermärker erwarteten allerdings eine durchaus schwierige Aufgabe. Einerseits hatte Berolina die letzten beiden Meisterschaftsspiele verloren, andererseits fehlten mit Jan Wendland und Philip Wendland, der sich beim letzten spiel die Hand gebrochen hatte, zwei wichtige Spieler. Hinzu kam, dass Wittstock gegen Babelsberg (5./4:4) zu Hause nur knapp mit 28:29 den Kürzeren gezogen hatte und auch gegen Eberswalde an gleicher Stelle lediglich mit 26:28 unterlegen war. Gegen eben diese genannten Teams hatte Berolina zuletzt jeweils das Nachsehen gehabt.

Wittstock hatte dann auch den besseren Start in die Begegnung und führte schnell mit 4:1. Berolina musste sich in die Partie kämpfen und tat das dann auch. Thomas Zander (6 Tore), dem in der Anfangsphase einige Fehler unterlaufen waren, machte diese wieder gut, indem er dreimal den Ball eroberte und im Gegenstoß verwandeln konnte und so zum 5:5 ausglich. Dabei handelte sich der Wittstocker Spielmacher zudem die Rote Karte ein, und das schon nach nicht einmal zehn Spielminuten.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte legte Wittstock immer wieder vor, Berolina glich mehrfach aus, konnte aber vor dem Seitenwechsel nie selbst in Führung gehen. Zwei Minuten vor der Pause stand es 15:12, aber Berolina konnte durch zwei Tore von Dietmar Kühnel (5) dann noch den Anschluss zum 15:14 erzielen.

Im zweiten Durchgang konnte Berolina das Spiel dann drehen und am Ende beim 25:31 verdient gewinnen. Daran hatten alle Spieler ihren Anteil. Carsten Seyer konnte drei Siebenmeter parieren, Lukas Schlewitt glänzte immer wieder und dann vor allem in der Schlussphase mit Paraden aus dem Spiel heraus. Auch die Wechselspieler riefen, wenn sie von der Bank kamen, ihre Leistung ab, was Pausen für fast alle Akteure möglich machte. So erzielte Niklas Trillhaase (2) zwei ganz wichtige Treffer, als er zunächst beim 16:15 für den Anschlusstreffer sorgte und kurz darauf, nachdem Michael Zander (7) ausgeglichen hatte, beim 16:17 auch für die erste Berolina-Führung überhaupt verantwortlich war. Ein starkes Spiel absolvierte der erst 17jährige Lennard Jähnke der insgesamt achtmal erfolgreich war, in der zweiten Hälfte vornehmlich über die Linksaußenposition.

Insgesamt zeigte Berolina eine homogene Mannschaftsleistung, an der auch der verletzte Philip Wendland in der Rolle als Mannschaftsverantwortlicher seinen Anteil hatte.

Unterstützt wurde die Mannschaft von 30 mitgereisten Fans, die dafür sorgten, dass vom zahlenmäßig deutlich überlegenen Wittstocker Publikum nicht mehr viel zu hören war.

Lychen: Seyer, Schlewitt, L. Schween, N. Schween, L. Jähnke (8), Schnaase (2), Trillhaase (2), Th. Zander (6), T. Schween, M. Zander (7), Bock (1), Poser, Kühnel (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

TURNIER F-Jugend: SG Uckermark II - SV Berolina 0:9 / SG Uckermark - SV Berolina 4:13 / SV Berolina - SV Fortuna Prenzlau 8:0 / wB: Finowfurter SV - SV Berolina 25:27 / wD: SV Union Neuruppin - SV Berolina 22:9 / Ü40: Finowfurter SV - SV Berolina 24:18 /mE: HSV Bernauer Bären - SV Berolina 21:27
This is default text for notification bar