17. Juni 2021

B-Jugendmannschaften mit unterschiedlicher Bilanz

Lychen (HT) Am Samstag absolvierten sowohl die Mädchen als auch die Jungen der B-Jugend des SV Berolina Lychen Heimspiele in der Kreisliga. Ausgangslage und Ergebnisse fielen dabei verschieden aus.

Am Mittag empfingen die Jungen (2./2:0 Punkte) die Mannschaft vom SV Blau-Weiß Perleberg (6./0:6). Von Beginn an wurden die Lychener dabei ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach gerade einmal vier Spielminuten stand es 5:0, nach gut dreizehn Spielminuten lagen beim 13:3 erstmals zehn Tore zwischen beiden Teams. Berolina agierte in allen Belangen überlegen und versäumte es dabei sogar, noch deutlicher in Führung zu liegen, weil immer wieder Torchancen liegen gelassen wurden. Dies blieb dann auch über die gesamte Partie hinweg so.

Angesichts der deutlichen Führung wurde aufseiten der Gastgeber viel gewechselt, sodass alle Spieler ihre Einsatzzeiten bekamen. Der Überlegenheit tat das keinen Abbruch. Mit einem klaren 19:9 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte änderte sich wenig. Lychen blieb federführend, überzeugte mit trainierten Spielzügen und war vor allem immer dann gefährlich, wenn schnell gespielt wurde. Einzig die Schwächen im Abschluss blieben.

Die Gegner aus Perleberg hatten immer wieder das Nachsehen und versuchten dies mit zunehmender Härte zu kompensieren, was von den Unparteiischen nicht immer konsequent geahndet wurde. Der unschöne Höhepunkt wurde dann neununddreißig Sekunden vor dem Spielende- Lychen führte mit 36:22-erreicht, als Niklas Trillhaase nach einer rüden Attacke gegen den Wurfarm zu Boden ging. Aufgrund einer Schulterverletzung wird er dem Team nun erst einmal fehlen. Fassungslos ließ die Lychener Verantwortlichen die Aussage des Gästetrainers nach Spielende zurück, dass dieses völlig überflüssige und überharte Foul nur aus Frust seiner Spieler über die schlechte Schiedsrichterleistung entstanden sei.

Berolina setzte sich am Ende mit 37:22 durch und behauptete so Platz zwei. Marvin Poser (10), Benjamin Roth (8), Laurin Dittmann und Niklas Trillhaase (je 7) trafen dabei am häufigsten.

Lychen: Holtz, Tonn, Lustig, Poser (10), Dittmann (7), Trillhaase (7), Elter (1), Roth (8), Rudolf (1), Spaida (5), Lorenzen

Ungleich schwerer stellte sich von Anfang an die Aufgabe für die Mädchen der B-Jugend (5./2:4) dar,

die mit dem SV Rot-Weiß Werneuchen (1./6:0) den Tabellenführer zu Gast hatten.

Die Lychener Mannschaft, die mit einem schmalen Kader von nur acht Spielerinnen, darunter Emily Kramber aus der C-Jugend, auskommen musste, ging sehr engagiert in die Partie und lag schnell mit 2:0 in Führung. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte Lychen die Führung behaupten, erst in der zwanzigsten Spielminute gingen die Gäste beim 6:7 erstmals in Führung. Diese sollten sie dann in der Folgezeit allerdings auch nicht mehr abgeben. Dennoch machten die Lychener Mädchen bis zur Pause eine recht gute Figur. Sie agierten beweglich und suchten energisch den Abschluss. Beim Seitenwechsel schien angesichts eines 7:11 noch nichts verloren.

Nach dem Wechsel zeigte sich dann aber, dass sich Werneuchen nun wesentlich besser auf die Lychener Angriffe eingestellt hatte. Hinzu kam, dass aufgrund der fehlenden Alternativen von der Bank nun auch die Kräfte schwanden. So blieben die Lychener Angriffsbemühungen nun immer häufiger statisch, was es der Gästeabwehr leichter machte, Treffer zu verhindern. Nach dem 10:14 in der dreißigsten Minute setzten sich die Werneuchnerinnenauf 10:17 ab und sorgten so für die Vorentscheidung. Den Lychener Mädchen war kämpferisch nichts vorzuwerfen, spielerisch und kräftemäßig hatten sie aber nun deutlich das Nachsehen. Sie verloren schließlich mit 15:26, hatten aber vor allem vor der Pause viele gute Ansätze gezeigt, auf denen es nun aufzubauen gilt.

Am häufigsten trafen Johanna Roth (6) und Emely Kramber (4).

Lychen: Witt, Pham Ti (2), Renger (1), Schaaf, Roth (6), Fischer, Kramber (4), Schley (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

toggle