29. Februar 2024

Kämpferische Einstellung am Ende belohnt

Lychen (HT) Für die Mädchen der D-Jugend des SV Berolina Lychen (2./12:6 Punkte) ging es am Samstag zum Spitzenspiel gegen die Mädchen der SG Uckermark (3./10:4). Dass es nicht leicht werden würde, wussten die Spielerinnen aus Lychen, denn im Hinspiel hatten sie eine 11:12-Niederlage hinnehmen müssen.

Auch diesmal entwickelte sich eine enge und kampfbetonte Partie, in der sich die Gäste aus der Flößerstadt aber nach Kräften wehrten. Die Führung wechselte von beginn an mehrfach und es gelang keiner Mannschaft, sich deutlich abzusetzen. Daran, dass es zur Pause 8:9 stand, hatte Pia Struck einen großen Anteil, die nicht nur als Torschützin (5 Tore) in Erscheinung trat, sondern gerade auch in der Abwehr immer wieder zur Stelle war und Lücken schloss.

Kurz nach Wiederanpfiff gab es dann beim 8:10 erstmals im Spiel eine Zweitoreführung für eine der beiden Mannschaften. Wenig später hatte sich dann die SG Uckermark aber vorbeigekämpft und lag nun ihrerseits beim 14:12 mit zwei Toren vorn. Jetzt war es immer wieder Lenerike Genschow (8), die, nachdem sie in der ersten Hälfte bei Würfen noch glücklos war, die nun sehr gut im Spiel war und wichtige Tore beisteuern konnte. Zudem gelang es ihr, die Kreise von Merle Neubrandt, die bis dahin viel für das Angriffsspiel der SG Uckermark geleistet hatte, deutlich einzuengen.

In der Abwehr konnten die Gäste aus Lychen mehrfach das Einlaufen der Außenspielerinnen der Heimmannschaft nicht verhindern.

Nichts vorzuwerfen hatte sich die Mannschaft im Hinblick auf die kämpferische Einstellung, umso mehr nicht, nachdem das Team nach einer frühen Verletzung von Melina Herwig (3), die diese durch ein unnötiges Foul erlitt, deutlich geschwächt war. Insgesamt gelang es den Unparteiischen nicht, die Härte aus dem Spiel zu nehmen, was dem Spiel nicht guttat.

Die kämpferische Einstellung brachte für Lychen dann den erneuten Ausgleich zum 14:14, kurz darauf traf Pia Struck dann sogar zum 14:15. Aber auch die Gastgeberinnen zeigten sich natürlich kämpferisch und das mit Erfolg. Ihnen gelang der Ausgleich zum 15:15. Zu spielen waren da noch zweieinhalb Minuten. Genug zeit also für beide Teams, das Spiel noch für sich zu entscheiden. Mehr als zwei Minuten lang konnten dann beide Mannschaften nichts Zählbares für sich verbuchen, sodass sich schon mancher in der Halle auf eine Punkteteilung einstellte. Dann war es aber Lenerike Genschow, der 13 Sekunden vor dem Abpfiff mit dem 15:16 der Siegtreffer für die Lychener Mannschaft gelang.

Lychen: Bock, Jänsch, Hackbarth, Janssen, Bandelow, Wegener , Lock, Struck (5), Bartels, Köppen, Genschow (8), Feuereisen, Herwig (3), Scheuermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This is default text for notification bar