20. Juli 2024

Berolina-Teams mit durchwachsener Bilanz

Lychen (HT) Neben den Mädchen der E-Jugend, über deren Sieg schon berichtet wurde, waren noch sieben weitere Mannschaften des SV Berolina Lychen im Punktspieleinsatz. Dabei gab es Licht und Schatten.

Nichts anbrennen ließen die Jungen der D-Jugend beim Auswärtsspiel bei der SG Uckermark. Sie lagen beim 0:5 in der sechsten Minute bereits deutlich vorn und ließen sich die deutliche Führung dann auch nicht mehr nehmen. Im Gegenteil, sie bauten sie kontinuierlich aus und lagen zur Pause beim 5:15 schon deutlich vorn. Bis zum Schlusspfiff wurde daraus ein mehr als deutliches 11:35. Beste Werfer waren Anton Börger (12) und Lewin Schween (10).

Die Mädchen der D-Jugend hatten die SG Uckermark in eigener Halle zu Gast. Bei den Gastgeberinnen lief allerdings wenig zusammen und auch das im Training Geübte fand kaum Anwendung. Dennoch lagen sie fast immer in Führung. Besonders ärgerlich war es deshalb, dass man am Ende zwischen der 32. und der 40. Minute noch ein 11:8 aus der Hand gab und 11:12 unterlag. Aber die Mädchen hatten dann am Sonntag gleich noch ein Auswärtsspiel in Hennigsdorf, bei dem sie es dann deutlich besser machten. Schon beim Seitenwechsel hieß es 5:14 und am Ende sicherte sich Berolina mit einem 10:26 die beiden Punkte. Am erfolgreichsten In Hennigsdorf waren Lenerike Genschow (12) und Melina Herwig (7).

Eine ganz klare Sache war das Spiel der männlichen E-Jugend gegen den 1.SV Eberswalde. Berolina setzte sich hier mit 44:4 durch. Dabei waren Ben Brosinski (12) und Levi Terlitzki (10) die erfolgreichsten Torschützen.

Genauso souverän setzte sich die männliche C-Jugend beim 40:14 gegen die TSG Liebenwalde durch. Am treffsichersten waren dabei Jiri Schaper (13) und Arvid Jähnke (12).

Die erste Saisonniederlage gab es für die Frauen beim Finowfurter SV II. Zu Beginn konnten die Lychenerinnen das Spiel noch offen gestalten. Am Ende mussten sie aber beim 26:16 die Überlegenheit der Barnimerinnen anerkennen. Für Berolina trafen Mia Path (6) und Lydia Müller (5) am häufigsten.

Überhaupt nichts zu holen gab es beim 42:13 der SG Uckermark für die Männer der Ü40-Vertretung. Das Team, das einmal mehr ersatzgeschwächt antreten musste, kam von Beginn an nicht ins Spiel. Chancen wurden immer wieder ausgelassen und die Abwehr war gegen eingespielte Gegner oft chancenlos. Beste Werfer für Lychen waren Sven Herwig (5) und Neuzugang Dacian Radu (4).

Eine starke Leistung boten die Männer in der Verbandsliga, die den Gästen vom MTV 1860 Altlandsberg II, die vor dem Spiel vor ihnen platziert waren, keine Chance ließen. Bis zum 9:9 in der 19. Minute verlief die Begegnung noch ausgeglichen, danach setzte sich Berolina ab und ging mit einem 18:11 in die Pause. In der zweiten Hälfte dominierte Berolina weiter. Daran änderten auch die Roten Karten gegen Michael (36. Minute) und Thomas Zander (56. Minute), die nach der jeweils dritten Zweiminutenstrafe fällig war, nichts. Berolina gewann auch in der Deutlichkeit verdient mit 39:27. Die meisten Treffer hatten dabei Jan Wendland (12) und Lennard Jähnke (11) beigesteuert.

Fotos: Jens Feuereisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This is default text for notification bar