29. Februar 2024

Zusammenfassung Wochenende

Berolina mit erfolgreichem Wochenende

Lychen (HT) Am zurückliegenden Wochenende schickte der SV Berolina Lychen gleich acht Mannschaften ins Rennen um Meisterschaftspunkte. Letztlich hieß der Sieger dabei sechsmal Lychen.

In eigener Halle machten am Samstag die Mädchen der D-Jugend den Anfang, die den Oranienburger HC II zu Gast hatten. Berolina hatte in der Vorwoche das erste Saisonspiel beim HSV Oberhavel mit 33:12 gewonnen, während der OHC II zu Hause der TSG Liebenwalde mit 11:19 unterlag. Lychen ging demnach als Favorit in die Begegnung und wurde dieser Rolle in einem Spiel, das mehr als einen Klassenunterschied zeigte, dann auch jederzeit gerecht. In der fünften Spielminute stand es 7:0, ehe die Gäste beim 7:1 ihrerseits erstmals trafen. Bis zur Pause hatte sich Lychen bis auf 33:4 abgesetzt und in der zweiten Hälfte sogar nur noch einen Treffer der überforderten Gäste zugelassen. Das Spiel endete schließlich 54:5. Erfolgreichste Werferinnen waren dabei Jenny Jerke (13), Mavie Weidemann (12) und Hannah Pfahl (10).

Im folgenden Spiel unterlagen die Mädchen der C-Jugend dann der deutlich überlegenen Mannschaft vom SV Union Neuruppin klar mit 14:32. Auch hier war die Begegnung zur Pause beim 7:17 bereits entschieden. Die Gäste, die den Lychener Mädchen auch in Sachen Motivation etwas vormachten, ließen dann auch nach dem Wechsel nichts mehr zu.

Besser lief es im Anschluss für die Jungen der E-Jugend, die ihren Saisonauftakt gegen den HSV Bernauer Bären mit 32:19 klar gewannen. Lychen agierte in allen Belangen überlegen und hatte mit Arvid Jähnke, der 22 Tore erzielte, einen überragenden Spieler in seinen Reihen. Dieser hatte aber auch starke Mitspieler an seiner Seite, die insgesamt für eine geschlossene Mannschaftsleistung sorgten.

Die Mädchen der B-Jugend trafen in ihrem zweiten Saisonspiel, das erste hatten sie in Bernau mit 20:19 gewonnen, auf die Mannschaft vom Oranienburger HC II, die ihrerseits mit 17:23 gegen Prenzlau verloren hatte. Die Mädchen taten sich gegen die gut organisierte und körperbetont, aber nicht unfair agierende Abwehr der Gäste lange Zeit sehr schwer. Die eigene Abwehr bot hingegen oft zu große Lücken, die der OHC II auch zu nutzen wusste. Zur Pause lag Lychen so mit 6:11 zurück. In der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nicht viel. In der 42. Minute lag Berolina mit 11:18 zurück und alles schien, da nur noch etwas mehr als sieben Minuten zu spielen waren, gelaufen. Nun trat Lychen aber zunehmend selbstbewusster auf und kam immer besser ins Spiel. Eine Minute vor dem ende hatte Lychen bis auf 16:18 aufgeholt. Dann kam aber der Gast zu seinem neunzehnten Treffer und anschließend fehlte die Zeit, um das Ergebnis noch zu korrigieren.

Erfolgreicher waren am Samstag zum Abschluss die Jungen der B-Jugend, die auf den SSV PCK 90 Schwedt trafen. Nachdem die Oderstädter besser gestartet waren und 0:1 bzw. 1:2 in Führung gelegen hatten, übernahm schnell der Gastgeber das Kommando, der immer dann zu überzeugen wusste, wenn er mit Tempo agierte und sich auf seine spielerischen Möglichkeiten besann. Zur Pause hatte sich Lychen auf 16:9 abgesetzt, begann die zweite Hälfte dann, nachdem es auf 18:9 erhöht hatte, aber mit einer schwächeren Phase, in der es an Bewegung und Spielwitz fehlte. Die Gäste konnten so auf 19:14 und wenig später auf 20:15 verkürzen, ehe sich die Gastgeber wieder auf ihre Stärken besannen und so für die Entscheidung sorgten. Letztlich gewann Berolina mit 30:21, hatte dabei aber sogar noch einen deutlicheren Sieg vergeben, weil Licht und Schatten doch noch wechselten. Beste Werfer waren Roth (8), Poser (7), Trillhaase (6) und Dittmann (5).

Am Sonntag setzte sich dann noch die männliche C-Jugend mit 53:16 gegen Liebenwalde durch. Lychen setzte neben sechs von sieben C-Jugendlichen, die in diesem Jahr nur zur Verfügung stehen, mit Jesse (5) und Jiri Schaper (8), Luca Liebhart (6) sowie Maximilian Mull (Torwart) vier D-jugendliche ein, die ihre Sache sehr gut machten. Bester Werfer für Berolina war Lennard Jähnke (16).

Auswärts traten zwei Teams des SV Berolina an. Beide kamen beim Templiner SV Lok zu souveränen Siegen. Die männliche D-Jugend setzte sich nach 14:2-Halbzeitführung am Ende mit 30:7 durch und präsentierte sich ebenfalls in allen Belangen als überlegen. Erfolgreich waren dabei vor allem Jesse Schaper (10), Jiri Schaper (10) und Luca Liebhart (4).

Deutliche Dominanz zeigten am Abend auch die Männer der Landesligamannschaft, die den Gastgebern vom Anpfiff weg keine Chance ließen. Nach früher 2:0- Führung aus Sicht der Gäste aus Lychen hieß es nach nicht einmal zwölf Spielminuten 2:8. In der Folgezeit ließen sich schnelle und spielstarke Gäste dann nicht mehr in Gefahr bringen. Schon zur Pause war beim Stand von 18:9 zugunsten der Lychener Mannschaft die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Wechsel baute Lychen den Vorsprung aus, die Gastgeber konnten dem nichts entgegensetzen. Dass Lohmann aufseiten der Templiner dann in der 37. Minute auch noch die Rote Karte sah, machte die Sache für die Hausherren nicht leichter, hatte aber angesichts des deutlichen Spielstandes keinen entscheiden Einfluss mehr auf die Partie. Berolina gewann am Ende deutlich und auch in dieser Höhe verdient mit 32:18. Einmal mehr war es dabei Jan Wendland (13), der mit seinen Toren daran maßgeblichen Anteil hatte. Louis Dittmann traf sechsmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This is default text for notification bar