6. Mai 2021

Siegtreffer kurz vor Schluss

Lychen (HT) In der Verbandsliga Nord traten die Männer des SV Berolina Lychen am Samstagabend beim HV GW Werder II an. Werder, das die zurückliegende saison in der Verbandsliga auf Platz sechs beendete, hatte wie Berolina das erste Spiel der Saison (mit 32:27 in Hennigsdorf). Somit trafen in Werder der Tabellenerste und der Tabellenzweite aufeinander, was allerdings noch wenig Aussagewert hatte.

Die komplette erste Hälfte in einem schnellen Spiel verlief sehr ausgeglichen. Werder legte vor, Lychen glich aus oder schloss wieder auf. Nie führten die Gastgeber dabei mit mehr als zwei Toren. Einmal, nämlich beim 8:9 durch einen verwandelten Siebenmeter von Jan Wendland, lag auch Berolina in der ersten dreißig Minuten in Front. Lange kamen die Havelstädter immer wieder zu einfachen Treffern, zum Teil aus zwölf oder dreizehn Metern, weil die Lychener Keeper noch nicht ins Spiel gefunden hatten. Mit fortschreitender Spielzeit änderte sich dies aber, in der Schlussphase des ersten Durchganges konnte Christopher Hirsch mit einigen Paraden aufwarten, in der zweiten Hälfte zeigte Lukas Schlewitt dann eine starke Leistung. Dies im Zusammenspiel mit einer sehr soliden Abwehrleistung in der zweiten Hälfte führte dazu, dass sich Berolina nach knappem Rückstand zur Pause (Spielstand 12:11) nach Wiederbeginn schnell absetzen konnte. In der 39. Minute hieß es 13:16. Die Führung gab Berolina, tatkräftig unterstützt von den eigenen Anhängern, die den Gästefans zahlenmäßig ebenbürtig waren, nun nicht mehr her. Als Lychen sich in der 54. Minute mit fünf Toren abgesetzt hatte – es stand 17.22 – schien das Spiel entschieden. Berolina verlor nun allerdings etwas den Rhythmus, sodass Werder nochmals herankam. Sechszehn Sekunden vor dem Spielende fiel der Ausgleichstreffer zum 23:23, zwei Sekunden später sah Lowens aufseiten Werders die Rote Karte, zwölf Sekunden vor dem Abpfiff traf dann Jan Wendland per Siebenmeter zur erneuten Führung für die Gäste aus der Uckermark und sorgte so dafür, dass Berolina sich die nächsten beiden Punkte sichern konnte, denn es blieb am Ende dann beim 23:24.

Berolina hatte einmal mehr eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Alle Spieler kamen zum Einsatz und ergänzten sich. Für die meisten Treffer auf der Seite der Gäste sorgten Jan Wendland und Michael Zander, die jeweils achtmal erfolgreich waren.

Nach zwei Spieltagen behauptet sich Berolina also nach dem Aufstieg mit 4:0 Punkten an der Tabellenspitze. Die nächsten beiden Spiele muss Berolina dann erneut auswärts bestreiten, am 01.11. in Neuruppin und am 07.11. in Eberswalde.

Lychen: Hirsch, Schlewitt, N. Schween (1), Dittmann, J. Wendland (8), Th. Zander (2), Ph. Wendland (1), Raelert, M. Zander (8), Bock (1), Poser, M. Dzierzawa (1), Köhler (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

toggle