SV Berolina Lychen e.V.
Handball, Freizeitsport
info@berolina-lychen.de

19.05.

Überlegener Sieg der Lychener Jungen

 

Lychen (HT) Die zuletzt deutlich formverbesserte Mannschaft der männlichen B-Jugend (4./4:8) empfing am Samstag im Nachholspiel das Team vom HSV Oberhavel, gegen das sie im Hinspiel mit 35:23 die Oberhand behalten hatte.

 

Die Voraussetzungen für die von Heiko Trillhaase und Thomas Hahn betreute Mannschaft waren alles andere als gut. Von den ohnehin nur sechs B-Jugendlichen, die in der Saison zu Verfügung standen, waren nur fünf zum Spiel gekommen und auch aus der C-Jugend war aufgrund verschiedener Verpflichtungen nur wenig Hilfe möglich. So kam es schließlich, dass neben den sieben Spielern auf dem Spielfeld, darunter L. Dittmann und B. Fischer aus der C-Jugend, lediglich der angeschlagene N. Trillhaase (C-Jugend) auf der Auswechselbank saß. Einen etatmäßigen Torwart konnten die Betreuer dabei nicht aufbieten, sodass Konrad Kuß, der zuletzt verletzungsbedingt ausgefallen war, diesmal statt im Rückraum im Tor zum Einsatz kam. Dort machte er seine Sache, so viel sei vorweggenommen, sehr gut, wartete er doch mit zahlreichen Paraden auf.

 

Die Trainer hatten vor Spielbeginn an die gute Leistung beim letzten Spiel in Angermünde erinnert, wo man beim damaligen Tabellenführer am Ende die Oberhand behalten hatte. An diese Leistung sollte das Team nun anknüpfen, was schließlich auch gelang.

 

Bis zum ersten Treffer im Spiel vergingen fast sieben Spielminuten, dann begann Berolina aber, sich bietende Torchancen zu nutzen. Die Abwehrarbeit funktionierte bis auf einige Ausnahmen von Beginn an gut, sodass immer wieder Ballgewinne gelangen, die zu eigenen Treffern führten. So lag Lychen mit 4:0 in Führung, ehe auch die Gäste zum ersten Treffer kamen. Die Gastgeber agierten aber überlegen und konnten die Führung bis zur Pause auf 15:7 ausbauen.

 

In der zweiten Hälfte waren die Hausherren dann im Angriff noch effektiver. Beste Werfer waren dabei Hahn (10), Kern (9) und Köppen (6). Als treffsicher erwiesen sich aber einmal mehr auch die drei C-Jugendlichen. Dittmann (4), Fischer (5) und Trillhaase (3) steuerten insgesamt zwölf Tore bei. Erneut konnten aber alle Lychener Spieler Tore erzielen, was das Angriffsspiel variabel und wenig ausrechenbar machte. Auch Kuß, der sich in den letzten Angriff einschaltete trug sich in die Torschützenliste ein. Er sorgte mit seinem Treffer für den 39:21-Endstand.

 

Einmal mehr hatte sich die Mannschaft sehr geschlossen präsentiert und so für den Erflog gesorgt. Deutlich wurde dabei, dass der Tabellenplatz vier, an dem auch das letzte Spiel am nächsten Samstag nichts mehr verändern kann, nicht dem eigentlichen Spielvermögen des Teams entspricht.

 

 

 

Lychen: Kuß (1), Hahn (10), Köppen (6), Kern (9), Kröger (1), Dittmann (4), Trillhaase (3), Fischer (5)


 

22.04.2018

Lychen überrascht in Angermünde

 

Lychen (HT) Ein uckermarkinternes Duell stand am Sonntag für die Jungen der B-Jugend (4./2:8) auf dem Spielplan. Dabei traten sie beim HC 52 Angermünde als Außenseiter an, denn Angermünde lag mit 12:2 Punkten auf Rang zwei. Chancenlos sahen sich die Lychener aber nicht, denn im Hinspiel unterlagen sie den Angermündern nur knapp mit 29:31. Außerdem hatte sich das Team von Heiko Trillhaase und Thomas Hahn beim letzten Heimspiel gegen starke Bernauer trotz einer Niederlage (25:32) vor allem in der zweiten Hälfte spielerisch deutlich besser als in den Spielen zuvor präsentiert. Daran wollte die Mannschaft in Angermünde anknüpfen.

 

Wie immer in der laufenden Saison musste auch diesmal auf C-Jugendliche zurückgegriffen werden, da nur fünf B-Jugendliche zur Verfügung standen. J. Holtz (Tor), B. Fischer (5), N. Trillhaase (3) und L. Spaida komplettierten so das Team und machten ihre Sache alle vier sehr gut und zeigten, dass sie viel mehr sind, als nur eine zahlenmäßige Ergänzung.

 

Berolina ging von Beginn an sehr konzentriert zu Werke und Janek Holtz, der im Tor eine hervorragende Partie bot, konnte gleich den ersten Wurf der Gastgeber abwehren. Die Abwehr musste sich jedoch erst finden, sodass Angermünde anfängliche Abstimmungsprobleme der Gäste nutzen konnte und so 3:1 in Führung lag. Die Jungen vom SV Berolina ließen sich davon aber nicht beirren. Sie kamen besser ins Spiel und wurden auch in der Abwehr sicherer. Da die Mannschaft sich bietende Chancen zu nutzen wusste, übernahm sie beim 4:5 erstmals selbst die Führung. Kurz darauf hieß es 4:6. Die Führung wechselte dann in der ersten Hälfte mehrfach, meist waren es aber die Gäste aus Lychen, die die Nase knapp vorn hatten, ohne sich jedoch absetzen zu können. Mit einem leistungsgerechten 14:14 ging es in die Kabinen.

 

In der Pause forderte das Lychenener Trainergespann, dass die Mannschaft nach dem Wechsel genauso weitermachen sollte wie zuvor. Dies gelang ihr dann auch. Daran änderten auch Wechsel nichts. Es blieb ausgeglichen. Erst führten wieder die Gastgeber (16:15, 18:16), dann wieder die Lychener (18:19, 19:20, 20:21), die sich weder aus der Ruhe, noch aus dem Konzept bringen ließen. Neben den bereits erwähnten C-Jugendlichen, die trafen, waren es Hannes Kern (13), Karl Köppen und Matthes Hahn (je 4), die für die Tore sorgten. Besonders Hannes Kern war von den Angermündern nicht zu stoppen. Er traf sowohl aus dem Rückraum als auch vom Kreis, wo er von seinen Mitspielern immer wieder in Szene gesetzt wurde. Janek Holtz parierte weiter mehrfach glänzend.

 

Die Lychener Spieler merkten immer mehr, dass an diesem Tag etwas für sie ging. Diese Erkenntnis stärkte das Selbstvertrauen aller Spieler deutlich. Die Entscheidung viel aber dennoch erst in den letzten fünf Minuten. Nach einem Lychener 21:22 übernahm der HCA beim 23:22 wieder die Führung und beantwortete Lychener Ausgleichstreffer immer mit dem erneuten Führungstreffer. So blieb es bis zum 26:25. Die Lychener, die sich nicht abschütteln ließen, blieben weiter konzentriert, während die Hausherren immer nervöser und unsicherer wurden. Die Konsequenz daraus war, dass Berolina nun immer wieder Pässe der Angermünder abfangen und Gegenangriffe starten konnten. Dies führte letztlich dazu, dass die letzten vier Tore allesamt auf das Konto der Lychener Mannschaft gingen, die sich so am Ende nicht unverdient mit 26:29 durchsetzen konnte.

 

Trotz der Tatsache, dass es über das gesamte Spiel hinweg sehr eng blieb, verlief das Spiel außerordentlich fair. Auf beiden Seiten gab es nur jeweils eine Zweiminutenstrafe. Zudem gab es im gesamten Spiel nur zwei Siebenmeter, beide für Angermünde, von denen Janek Holtz einen halten konnte. Für das sportliche Auftreten gebührt also beiden Teams ein großes Kompliment.

 

Erneut hat die Mannschaft dabei ihr spielerisches Potential gezeigt und deutlich gemacht, dass die derzeitige Tabellensituation nicht unbedingt das wahre Leistungsvermögen abbildet. Spielerisch hat die Mannschaft in den letzten beiden Begegnungen dabei die besten Saisonspiele abgeliefert.

 

 

 

Lychen: Holtz, Hahn (4), Köppen (4), Kern (13), Kramber, Kröger, Trillhaase (3), Spaida, Fischer (5)


 

 

 

15.04.2018

Berolina-Jungen schlagen sich achtbar

 

Lychen (HT) Unter schlechten Voraussetzungen gingen die Jungen der B-Jugend (4./2:6) am Samstag in das Spiel gegen den HSV Bernauer Bären (3./6:8). Über die gesamte Saison hinweg standen Heiko Trillhaase und Thomas Hahn lediglich sechs B-Jugendliche zur Verfügung. Am Samstag konnten von diesen nur vier im Heimspiel eingesetzt werden. So waren es diesmal mit Holtz, Poser, Spaida, Trillhaase, Dittmann, Roth und Schirmer gleich sieben C-Jugendliche, die in der nächsthöheren Altersklasse aushalfen. Allerdings hatten diese sieben Spieler unmittelbar zuvor bereits ihr Spiel in der C-Jugend gegen Prenzlau bestritten.

 

Alles andere als rosig waren also die Aussichten für das Spiel gegen den Tabellendritten, gegen den die Mannschaft schon im Hinspiel mit 22.35 den Kürzeren gezogen hatten.

 

Bevor es überhaupt losgehen konnte, war noch ein anderes Problem zu klären, denn die angesetzten Schiedsrichter aus Angermünde waren nicht angereist. Marko Wendland und Thomas Zander vom SV Berolina übernahmen so in Absprache mit den Trainern beider Mannschaften die Spielleitung.

 

Die Anfangsphase des Spiels verlief bis zum 7:8 sehr ausgeglichen. Allerdings gab es hier auch gleich den nächsten Wermutstropfen, denn Marvin Poser verletzte sich früh und konnte im weiteren Spielverlauf nicht mehr eingesetzt werden. Spielerisch übernahmen die körperlich deutlich überlegenen Jungen aus Bernau Mitte der ersten Halbzeit das Kommando. Bis zur Pause sorgten sie für ein schon deutliches 11:18.

 

Berolina gab sich aber nicht auf. Die gesamte Mannschaft kämpfte vorbildlich, auch noch als der Rückstand Mitte der ersten Hälfte beim 14:25 bereits 11 Tore betrug, gaben sich die jungen nicht auf. Janek Holtz parierte im Tor ein ums andere Mal und im Angriff wurden sich bietende Möglichkeiten, die teilweise gut herausgespielt wurden, genutzt. Beste Werfer waren dabei Hannes Kern (8) und Matthes Hahn (5), der dabei dreimal vom Siebenmeterpunkt verwandelte. Aber auch die C-Jugendlichen machten ihre Sache gut. Oliver Schirmer konnte drei Tore beisteuern, Luis Spaida und Benjamin Roth je zwei. Da auch die Abwehr in den letzten zehn bis fünfzehn Minuten gute Arbeit verrichtete, konnte Berolina den Rückstand bis zum 25:30 deutlich verringern. Dass es dann am Ende Bernau vorbehalten war, noch zwei Treffer zum Endstand von 25:32 zu erzielen, war dann auch etwas unglücklich.
Die Mannschaft hat insgesamt gezeigt, dass sie durchaus auch in einer solchen Zusammensetzung, teilweise standen sechs C-Jugendliche auf dem Feld, spielerische Akzente setzen kann. Trotz der Niederlage hat das Team auf keinen Fall enttäuscht und kann mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.

 

 

 

Lychen: Holtz, Poser (1), Spaida (2), Trillhaase, Dittmann (1), Roth (2), Schirmer (3), Hahn (5), Köppen (3), Kern (8), Kröger


 

19.03.2018

Souveräner Auftritt in Borgsdorf

 

Lychen (HT) Die diesmal von Thomas Hahn und Marko Wendland betreuten Jungen der männlichen B-Jugend des SV Berolina Lychen (4./0:6) traten am Samstag beim HSV Oberhavel (5./0:12) erst zu ihrem vierten Saisonspiel an, das sie nach den drei Niederlagen zum Auftakt unbedingt gewinnen wollten.

 

Personell konnten die beiden Trainer auf der Bank nicht aus dem Vollen schöpfen. Von den nur sechs aktuellen B-Jugendlichen fehlte einer, sodass auch diesmal mit Marvin Poser und Niklas Trillhaase auf dem Feld zwei C-Jugendliche aushelfen mussten, die ihre Sache über die gesamte Spielzeit hinweg sehr gut machten, wie Thomas Hahn anschließend betonte. Janek Holtz, ebenfalls C-Jugendlicher, ist der Stammtorwart der Mannschaft. Er hatte am Vormittag bereits einen wichtigen Wettkampf in seiner zweiten Wettkampfsportart. Er spielte Tischtennis in Ahrensfelde. Da die möglichen Alternativen fürs Tor krankheits- bzw. verletzungsbedingt passen mussten, war Janeks Teilnahme in Borgsdorf, wo das Spiel ausgetragen wurde, sehr wichtig. Möglich wurde sein Einsatz im Tor schließlich nur dadurch, dass sich sein Tischtennistrainer Eckhard Krägenbring bereit erklärte, ihn nach Beendigung des Tischtennisturniers von Ahrensfelde nach Borgsdorf zu fahren. Mannschaft und Trainer möchten ihm dafür auch an dieser Stelle noch einmal herzlich danken.

 

Da Holtz erst kurz nach Spielbeginn eintraf, hütete in den ersten fünf Minuten zunächst Hannes Kern das Lychener Gehäuse.

 

Berolina ließ von Beginn an erkennen, dass diesmal unbedingt ein Sieg herausspringen sollte. Beim 1:1, 2:2 und 3:3 konnten die Jungen vom HSV Oberhavel die Lychener Treffer noch ausgleichen, anschließend setzte sich Berolina dann aber ab. Berolina stand in der Abwehr gut und trug Angriffe diesmal endlich mit deutlich mehr Bewegung vor. Schon Mitte der ersten Hälfte lag Lychen beim 6:11 deutlicher in Front. Als dann aber Konrad Kuss verletzt ausfiel - er wird der Mannschaft auch in den nächsten Wochen fehlen - waren alle anderen erst recht gefordert, denn nun war klar, dass für die verbleibenden mehr als dreißig Minuten keine Wechsel mehr möglich waren. Und die Jungen nahmen diese Herausforderung an. Janek Holtz zeigte immer wieder gute Paraden, die Abwehr stand und Chancen wurden aus der Bewegung heraus genutzt. Schon zur Pause war beim 9:18 eine Entscheidung gefallen.

 

Auch in der zweiten Hälfte ließen die Gäste aus Lychen nicht nach. Alle Feldspieler kamen zu Torerfolgen. Entscheidend war aber, dass die Jungen als Team auftraten, in dem einer für den anderen arbeitete. Jeder erfüllte seine Aufgabe. Beste Werfer waren Hannes Kern (10) und Matthes Hahn (8). Aber auch andere wie Marvin Poser (4) oder Tim Kröger (3) setzten sich immer wieder energisch durch. Berolina war so am Ende nie zu gefährden. Das 23:35 sprach am Ende für sich.

 

 

 

Lychen: Holtz, Trillhaase (1), Poser (4), Hahn (8), Köppen (4), Kern (10), Kröger (3), Kuß (5)


 

 

08.10.2017

Lychener Jungen mit Auftaktniederlage

 

Lychen (HT) Zu Ihrem ersten Saisonspiel ging es am Sonntag für die Jungen der B-Jugend. Dabei stand gleich eine schwere Aufgabe beim Oranienburger HC II auf der Tagesordnung.

 

Zur Mannschaft gehören nur sechs B-Jugendliche, sodass C-Jugendliche das Team aufstocken müssen. Nachdem mit Hannes Kern schon einer der B-Jugendlichen ausgefallen war, konnten letztlich auch nur drei der fünf mitgereisten C-Jugendlichen eingesetzt werden. Die Voraussetzungen waren also alles andere als gut.

 

Berolina hatte aber dann den besseren Start. Schnell hieß es 0:3, ehe die Gastgeber besser ins Spiel kamen. Dennoch konnten diese erst beim 6:5 erstmals in Führung gehen. Bis zur Pause blieb es eng. Beim Seitenwechsel lag Lychen dann beim 8:9 wieder vorn.

 

Auch in der zweiten Hälfte blieb es lange eng. Das Aufbauspiel der Gäste wurde dadurch gestört, dass Konrad Kuß (9 Tore) von den Oranienburgern in Manndeckung genommen wurde. Immer wieder zeigten sich bei den Lychener Spielern auch Schwierigkeiten im Umgang mit dem klebrigen Ball, den sie nicht gewohnt sind. Kämpferisch war der diesmal von Thomas Hahn und David Dittman betreuten Mannschaft nichts vorzuwerfen, spielerisch gab es aber Luft nach oben. Trotzdem konnte sich Berolina nach 16:13-Rückstand wieder heranarbeiten und beim 17:16 und 18:17 Anschlusstreffer erzielen. Die letzten drei Tore zum 21:17 waren dann aber dem OHC vorbehalten. Insgesamt hatte den Lychenern vor allem am Schluss auch etwas das Glück gefehlt.

 

 

 

Lychen: Holtz, B. Fischer, Poser, Trillhaase (n.e.), Dittmann (n.e.), Hahn (3), Köppen (3), Kuß (9), Kröger (1), Kramber (1)