SV Berolina Lychen e.V.
logo
Startseite
Spieltage (Zsfsg.)
Ankündigungen
Verbandsliga Nord
Männer Ü40
F-Jugend
männliche E-Jugend
männliche D-Jugend
männliche C-Jugend
männliche B-Jugend
weibliche E-Jugend
Berichte
weibliche D-Jugend
weibliche C-Jugend
Freizeitsport
Gesundheitssport
Vereinsintern
Kontakt
Impressum
Gästebuch
Sponsoren
Facebook
Datenschutz


Besucherzähler

09.12.2018

Torarmes Spiel in Finow

 

Lychen (HT) Zugegeben, das Ergebnis des Kreisligaspiels in der weiblichen E-Jugend zwischen dem SV Stahl Finow (5./4:6 Punkte) und dem SV Berolina Lychen (3./8:4) hörte sich am Samstag irgendwie nicht so richtig nach Handball an. 6:5 ist schließlich kein Ergebnis, dass man hier nach vierzig Spielminuten erwarten würde.

 

Deutlich macht das Resultat, dass sich hier zwei Mannschaften gegenüberstanden, die ihre Abwehrreihen gut organisierten, aber im Spiel nach vorn ihre Schwierigkeiten hatten. Lychen konnte dank einer guten Torhüterleistung im Verbund mit der erwähnten Abwehr immer wieder Bälle erobern, diese dann aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen, sodass man sagen kann, dass sich die Mannschaft am Ende selbst geschlagen hat.

 

In der ersten Hälfte gelang den Mädchen aus Lychen durch Hede Schaper erst in der 17. Minute der erste Treffer. Die Tatsache, dass sie damit das 3:1 erzielte, das dann auch der Pausenstand war, zeigt, dass es die Gegnerinnen kaum besser machten.

 

Das Geschehen in der zweiten Hälfte ist, auch aufgrund der weiter bestehenden Torarmut, schnell erzählt. Berolina erzielte Anschlusstreffer, beim 4:4 auch einmal den Ausgleich. Dann legt Finow jeweils wieder vor, bis das Spiel schließlich mit 6:5 zu Ende ging. Fünf der sechs Finower Treffer erzielte Nora Henriette Fölsner, die die Lychener Abwehr nicht richtig in den Griff bekam. Für die Gäste trafen Hede Schaper (3), Annalia Böer und Jolie Seeger (je 1).

 

Trotz der Niederlage behauptet Berolina weiter Rang drei.

 

 

 

Lychen: Negraschus, Schaper (3), Fittig, Eisner, Waß, M. Jänsch, Böer (1), Seeger (1), A.M Jänsch


 

02.12.2018

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

 

Lychen (HT) In der Lychener Sporthalle standen sich in der Kreisliga die bislang noch verlustpunktfreien Mannschaften der weiblichen E-Jugend des SV Berolina Lychen (2./8:0 Punkte) und der TSG Liebenwalde (1./10:0) gegenüber. Aufgrund dieser Konstellation wurde ein enges Spiel erwartet, doch danach sah es dann zu Beginn des Spiels überhaupt nicht aus. Die Gastgeberinnen kamen gegen die sehr konsequent agierende Abwehr der Gäste aus Liebenwalde anfangs überhaupt nicht zurecht. Auch im Angriff lief es zunächst gar nicht nach Plan. Auch hier blieben die Mädchen aus Lychen zu zögerlich oder versuchten sich zu sehr in Einzelaktionen. In der Summe führte das dazu, dass sich Berolina nach nur acht Spielminuten und einer frühen Auszeit in der 7. Spielminute mit 0:6 im Rückstand sah. Aber die Mädchen steckten nicht auf und versuchten sich heranzukämpfen, was ihnen schließlich auch gelang. In der 21. Minute gelang, nachdem es zur Pause 5:6 geheißen hatte, durch Amelie Jänsch der Ausgleich zum 6:6, nach weiteren anderthalb Minuten lagen die von Lisa Runge und Jan Schaper betreuten Mädchen durch ein Tor von Hede Schaper dann sogar mit 7:6 in Führung. Hoffnung kam auf, dass die Punkte in Lychen bleiben könnten.

 

In der verbleibenden Zeit ging es hin und her, aber bei den Gastgeberinnen fehlte nun wieder häufiger die Linie im Spiel, Einzelaktionen dominierten und in punkto Konsequenz und Aggressivität (im positiven Sinne) hatten die Liebenwalder Mädchen die Nase eindeutig vorn. Hinzu kam, dass es die Lychener Mädchen der guten Liebenwalder Torhüterhin mit hohen oder halbhohen Bällen oft sehr leicht machten. Die logische Folge war, dass sich die Gäste mit vier Toren in Serie auf 7:10 absetzen konnten. Zu spielen waren da noch knapp zwölf Minuten. Es gelang den Mädchen aus Lychen aus den genannten Gründen nun nicht mehr, die Liebenwalder Mannschaft zu gefährden. Berolina unterlag am Ende mit 10:13 und musste anerkennen, dass die gegnerische Mannschaft an diesem Tag die bessere war und so auch verdient gewonnen hatte.

 

 

 

Lychen: Negraschus, Schaper (5), Fittig, Eisner, Genschow, Klimpel, M. Jänsch (1), Scheuermann, Böer (1), Seeger, A, Jänsch (3)


Fotos (hier klicken)


Handball, Freizeitsport | info@berolina-lychen.de