SV Berolina Lychen e.V.
Handball, Freizeitsport
info@berolina-lychen.de

14.02.18

Achtmal in fremden Hallen

 

Lychen (HT) Nach der durch die Freien bedingten Pause im Spielbetrieb geht es für den SV Berolina Lychen am kommenden Wochenende gleich wieder richtig rund. Gleich acht Mannschaften des Vereins gehen am Samstag und Sonntag auf Punktejagd. Das Besondere daran: Alle Teams müssen auswärts antreten.

 

Die Jungen der D-Jugend (3./8:2 Punkte) treten um 14:00 Uhr bei der TSG Liebenwalde (4./8:6) an. Die Lychener Jungen gehen dabei als Favorit in die Begegnung, schließlich haben sie das Hinspiel in eigener Halle klar mit 45:7 klar für sich entscheiden können.

 

Beim SV Motor Hennigsdorf (4./10:6) geht es für die Jungen der C-Jugend (2./13:3) um wichtige Punkte. Dabei will die Mannschaft an das Hinspielergebnis anknüpfen. Berolina gewann mit 36:26. Anpfiff in Hennigsdorf ist um 14:00 Uhr.

 

Ebenfalls um 14:00 Uhr beginnt das Spiel der weiblichen E-Jugend (1./20:0) beim SV Stahl Finow (5./4:10). Alles andere als ein Lychener Sieg wäre angesichts der souveränen Vorstellung im gesamten Saisonverlauf eine faustdicke Überraschung. Im Hinspiel setzte sich Lychen mit 25:6 durch.

 

Die Männer der Ü40 (6./0:8) spielen ab 15:00 Uhr beim Finowfurter SV (4./4:6). Einmal ist die personelle Situation der Mannschaft dabei mehr als desolat. Punkte rücken so in weite Ferne. Schon im Heimspiel unterlag Lychen mit 21:31 klar.

 

Zum HSV Oberhavel II (1./10:0) geht es für die Mädchen der C-Jugend (4./2:4), die als Außenseiter in das Spiel gehen, das um 15:20 Uhr angepfiffen wird. Zuhause war die Mannschaft beim 10:46 chancenlos.

 

Eine schwere Aufgabe liegt auch vor den Männern der Brandenburgligamannschaft. Lychen (8./8:16) muss um 18:00 Uhr beim Tabellenvierten, der TSG Lübbenau 63 (4./17:9) antreten. In eigener Halle hatte das Lychener Team sich mit 24:29 geschlagen geben müssen.

 

Am Sonntag geht es dann für zwei Mannschaften des SV Berolina nach Angermünde. Dort muss zunächst ab 10:00 Uhr die weibliche D-Jugend (3./6:6) beim Tabellenführer HC 52 Angermünde (1./11.1) Farbe bekennen. Für das in eigener Halle hingenommene 10:18 Revanche zu nehmen wird dabei eine sehr schwere Aufgabe werden.

 

Auf Tabellenplatz zwei liegend reist dann zu 14:00 Uhr die zweite Männermannschaft des SV Berolina (2./10:4) beim HC 52 Angermünde (6./5:11) an. Was nach der Tabelle nach einer klaren Sache aussehen könnte, dürfte sich in der Realität deutlich schwerer darstellen. Im Hinspiel hatten sich beide Teams 23:23 getrennt, allerdings war das Spiel dann nachträglich für Berolina gewertet worden, weil Angermünde einen Spieler ohne Spielberechtigung eingesetzt hatte.


 

22.11.2017

Samstag ist Heimspieltag

 

Lychen (HT) Der Samstag steht für die Handballer des SV Berolina Lychen ganz im Zeichen der Heimspiele. Fünf Mannschaften des Vereins präsentieren sich dabei dem Lychener Publikum.

 

Da aufgrund der Handball-WM der Frauen nach einer Entscheidung des DHB zahlreiche Begegnungen an den ersten drei Dezemberwochenenden nicht ausgetragen werden dürfen, startet der Samstag um 9:45 Uhr mit einer eben aus diesem Grund verlegten Begegnung. Die Jungen der E-Jugend (1./6:0 Punkte) empfangen dabei die Mannschaft des Templiner SV Lok (8./1:5). Beide Teams haben sich erst am letzten Wochenende beim Hinspiel in Templin gegenübergestanden. Lychen setzte sich dabei mehr als klar mit 37:3 durch und geht dementsprechend als Favorit in das samstägliche Heimspiel.

 

Danach sind ab 11:00 Uhr die Mädchen der E-Jugend an der Reihe. Auch hier heißt die Paarung Lychen (1./8:0) gegen Templin (8./0:8). Im Spiel Tabellenführer gegen Tabellenschlusslicht sind die Gastgeberinnen auch hier klarer Favoritinnen.

 

Wesentlich schwerer fällt eine Prognose dann beim ab 12:30 stattfindenden Spiel der Mannschaften der weiblichen C-Jugend des SV Berolina (4./0:2) und des HSV Oberhavel (5./0:2). Nach Niederlagen in ihren jeweils ersten Spielen- Lychen unterlag in Templin mit 18:20, der HSV Oberhavel mit 13:27 gegen Bernau- wollen beide Teams die ersten Punkte einfahren. In der Staffel gibt es nur fünf Mannschaften, viele Ausrutscher darf man sich also nicht leisten.

 

Im folgenden Spiel in der Ü40 liegt die Favoritenrolle im Spiel Lychen (5./0:2) gegen den Oranienburger HC (1./4:0) eher bei den Gästen, die sich in den beiden ersten Spielen souverän gezeigt und so auch beim Meister der Vorsaison in Schwedt mit 22:21 gewonnen haben. Ganz chancenlos sehen sich die Gastgeber allerdings nicht. Das Spiel wird um 15:30 Uhr angepfiffen.

 

Zum Abschluss des Spieltages empfangen die Männer der Brandenburgligamannschaft (7./6:8)  um 18:00 Uhr den SV Lok Rangsdorf (11./2:12) Lychen will unbedingt punkten und sich so weiter im Mittelfeld etablieren. Ein Selbstläufer ist nicht zu erwarten, das zeigt sich auch daran, dass Rangsdorf seine beiden Zähler durch ein 27:25 im Heimspiel gegen Eberswalde geholt hat. Berolina konnte das Spiel in Eberswalde zuletzt nur mit viel Mühe mit 25:24 für sich entscheiden. Eine konzentrierte Leistung und die Unterstützung der eigenen Fans im Rücken sollen aber den Erfolg bringen.

 

Als einzige Mannschaft muss die männliche C-Jugend auswärts antreten. Am Sonntag müssen die Jungen vom SV Berolina (3./4:2) beim HSV Bernauer Bären (5./3:3) antreten. Spielbeginn in Bernau ist um 10:00 Uhr. Als einzigen Gegner hatten beide Mannschaften bislang den Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten OHC II (1./8:0) gemeinsam. Lychen unterlag zu Hause mit 23:34, Bernau in Oranienburg mit 9:34. Ein Sieg ist im Kampf um die Medaillenränge angesichts starker Konkurrenz bereits zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nicht unwichtig.


 

 

16.11.2017

Berolina vor allem auswärts gefordert

 

Lychen (HT) Auch am bevorstehenden Wochenende ist der SV Berolina Lychen wieder mit sechs Mannschaften im Punktspieleinsatz. Heimrecht hat dabei nur die gemischte F-Jugend, die in dieser Saison erstmals zum Einsatz kommt. In der zurückliegenden Spielzeit hat Berolina alle Turniere, die jeweils einzeln gewertet werden, eine Meisterschaftsrunde gibt es in dieser Altersklasse noch nicht, souverän gewonnen. Daran möchten die Mädchen und Jungen in dieser Saison in neuer Besetzung anknüpfen. Zum Turnier treten alle fünf Mannschaften, die in dieser Altersklasse gemeldet sind an. Das Turnier beginnt um 10:00 Uhr mit dem Spiel Lychen gegen Eberswalde. Weiter geht es dann um 10:20 Uhr mit der Partie Oranienburg gegen Finowfurt. Anschließend ist um 10:40 Uhr erneut Berolina an der Reihe. Der Gegner heißt dann Bernau. Eberswalde gegen Oranienburg steht dann um 11:00 Uhr auf dem Programm, gefolgt von der Partie Finowfurt gegen Bernau um 11:20 Uhr. Mit dem Spiel Lychen gegen Oranienburg findet das Turnier um 11:40 Uhr seine Fortsetzung, um 12:00 Uhr sind Bernau und Eberswalde an der Reihe. Um 12:20 Uhr dann der letzte Auftritt des Gastgebers. Gegner wird dann Finowfurt sein. Um 12:40 Uhr treffen Bernau und Oranienburg aufeinander, ehe das Turnier ab 13:00 Uhr mit der Begegnung Finowfurt gegen Eberswalde zu Ende geht.

 

Zum HSV Oberhavel (4./2:2 Punkte)geht es am Samstag für die Mädchen der E-Jugend (1./6:0). Nach drei deutlichen Siegen, will Lychen auch in Borgsdorf, wo das Spiel um 11:30 ausgetragen wird, punkten und die Tabellenführung behaupten.

 

Die Mädchen der D-Jugend (1./4:2) müssen Samstag um 12:00 Uhr beim SV Stahl Finow (2./4:2) zum Spitzenspiel antreten. Beide Teams wollen sich hier mit einem Sieg an der Spitze behaupten. Die Aufgabe für die Berolina-Mädchen ist aber alles andere als leicht.

 

Für die gleichaltrigen Jungen (2./4:0) geht es ebenfalls zu einem Spitzenspiel. Die Mannschaft spielt ab 14:00 Uhr beim 1. SV Eberswalde (1./6:0). Beide Teams konnten gegen Bernau gewinnen. Lychen setzte sich in Bernau mehr als deutlich mit 48:5 durch, Eberswalde gewann an gleiche Stelle mit 29:7. Eine Lychener  Favoritenstellung leitet sich daraus aber nicht automatisch ab.

 

Für zwei Lychener Teams geht es dann am Sonntag um die nächsten Punkte. Um 10:30 Uhr tritt die männliche E-Jugend (2./4:0) beim Templiner SV Lok (6./1:3) an und will dort die bislang weiße Weste bewahren. Die Nachbarschaftsduelle haben immer ihren besonderen Reiz. Reichlich Unterstützung von den Rängen dürfte beiden Mannschaften gewiss sein.

 

Die zweite Männermannschaft (4./4:2) Punkte tritt um 12:00 Uhr bei Schwarz-Weiß Zepernick (7./0:4) an und will dort mit einem Sieg weiter an die Spitze heranrücken. Auch wenn Zepernick in dieser wie auch der letzten Saison keinen Punkt erspielen konnte, wollen die Lychener den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen.


 

08.11.2017

Neun Spiele für Lychener Teams

 

Lychen (HT) Vollen Einsatz erfordert das bevorstehende Wochenende von Spielern und Trainern des SV Berolina Lychen. Mit der gemischten F-Jugend und den Jungen der B-Jugend haben nur zwei der insgesamt elf Teams des Vereins spielfrei.

 

Gleich siebenmal haben die Mannschaften aus Lychen dabei Heimrecht, sechsmal allein am Samstag.

 

Ein Spitzenspiel gibt es dabei gleich zu Beginn des Spieltages. Um 10:00 Uhr treffen die Mädchen der E-Jugend (1./4:0) auf den SV Union Neuruppin (2./4:0). Es geht hierbei um die Tabellenspitze. In den beiden vorausgegangenen Begegnungen zeigten sich beide Teams souverän, wie auch ein Blick auf die Torverhältnisse zeigt (Lychen +39, Neuruppin +31). Mit dem Finowfurter SV hatten es beide schon zu tun. Berolina kam auswärts zu einem ungefährdeten 26:6, Neuruppin setzte sich zu Hause mit 22:14 durch.

 

Um 11:30 Uhr sind dann die Jungen der E-Jugend an der Reihe. Hier wurden gerade die beiden Staffeln, die zu Saisonbeginn starteten, nachdem mehrere Vereine ihre Mannschaften zurückgezogen hatten, zusammengelegt. Berolina empfängt nun als Tabellendritter (2:0 Punkte) den Oranienburger HC (8./0:2).

 

Mit dem Oranienburger HC II (1./4:0) bekommt es ab 13:00 Uhr dann die männliche C-Jugend (2./4:0) zu tun. In diesem Spitzenspiel stehen die Lychener vor einer schweren Aufgabe gegen spielstarke Gegner. Auch hier hatten beide schon einen gleichen Gegner. Lychen gewann in Schwedt mit 25:11, der OHC II besiegte die Schwedter zu Hause mit 28:9. Es darf ein Spiel auf Augenhöhe erwartet werden, bei dem die Tagesform den Ausschlag geben könnte.

 

Mit dem Spiel Berolina (2./2:0) gegen die TSG Liebenwalde (4./2:2) findet der Spieltag um 14.30 Uhr seine Fortsetzung. Berolina geht gier als Favorit in die Begegnung. In Bernau setzten sich die Flößerstädter mehr als deutlich mit 48:5 durch, während Liebenwalde gegen den gleichen Gegner zu Hause nur zu einem knappen 12:11 kam.

 

Danach stehen noch zwei Uckermarkderbys zwischen Lychen und Prenzlau auf dem Spielplan. Um 16:00 Uhr stehen sich zunächst die Mädchen der D-Jugend gegenüber. Berolina (5./2:2) Punkte konnte in Liebenwalde nach einem 11:9 zwei Punkte einfahren, Prenzlau unterlag an gleicher Stelle mit 11:14. Ein Favorit ist dennoch kaum auszumachen.

 

Zum Abschluss treffen um 18:00 Uhr die Männer in der Kreisliga aufeinander. Lychens zweite Männermannschaft belegt mit 2:2 Punkten derzeit Rang fünf, während Prenzlau mit 0:4 Punkten auf dem achten und damit letzten Tabellenplatz liegt. Beide haben bereits in Oranienburg gespielt. Lychen unterlag dort mit 23:28 und Prenzlau mit 30:36.

 

Am Sonntag spielen dann um 11:00 Uhr noch die Männer der Ü40-Mannschaft, die ihr erstes Spiel in dieser Saison bestreiten, gegen den Finowfurter SV, der seinerseits das erste Saisonspiel gegen Finow zu Hause knapp mit 30:32 verloren hat.

 

Auswärts antreten müssen am Samstag die Mädchen der C-Jugend und die Männer der Brandenburgligamannschaft. Die Mädchen, die ebenfalls ihr erstes Saisonspiel austragen, spielen um 14:00 Uhr beim Templiner SV Lok (5./0:2), der gegen den HSV Oberhavel im ersten Spiel eine herbe 9:44-Niederlage hinnehmen musste. Für Berolina wird es eine erste Standortbestimmung geben. Wie stark das Team einzuschätzen ist, muss sich erst noch zeigen.

 

In der Brandenburgliga steht für die Männer aus Lychen (9./4:8) um 16:30 Uhr das Spiel beim Tabellenletzten 1.SV Eberswalde (12./0:14) an. Berolina will hier unbedingt wieder punkten, darf den Gegner aber nicht auf die leichte Schulter nehmen. Mit Lübbenau, Bad Liebenwerda, dem HC Spreewald und dem Lausitzer HC haben beide Teams bereits vier Gegner gemeinsam. Für beide gab es jeweils recht deutliche Niederlagen. Einzig gegen Bad Liebenwerda, gegen das Eberswalde 21:26 verlor, konnte Berolina gewinnen. Hier hieß es am Ende 34:29 für die Flößerstädter. Ein Selbstläufer ist also gegen die Barnimer, aus deren Reihen Lychen zu Saisonbeginn mehrere Neuzugänge verzeichnete, keinesfalls zu erwarten.


 

 

18.10.2017

Erneut schwere Auswärtsaufgabe

Lychen (HT) Aufgrund der beginnenden Herbstferien pausieren die Meisterschaften in der Kreisliga im Handball. Nicht so jedoch in der Brandenburgliga der Männer. Die Mannschaft des SV Berolina Lychen (8./4:6 Punkte) reist am Sonntag zum HC Spreewald (3./8:0) nach Lübben. Dort steht für die Lychener das sechste Saisonspiel innerhalb von sechs Wochen auf dem Programm.

Berolina wird auf einen starken Gegner treffen. Dafür spricht nicht nur die Tatsache, dass die Lübbener bislang alle vier Partien gewonnen haben, sondern auch, dass der HC Spreewald als Zweiter der letzen Saison den Titel in der Brandenburgliga mit 35:9 Punkten hinter der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf (36:8) nur ganz knapp verpasst hat.

Einziger Vergleichspunkt für die laufende Saison ist, dass beide Mannschaften bereits gegen den HC Bad Liebenwerda gespielt haben. Berolina konnte dabei am letzten Samstag mit einem 34:29 den zweiten Saisonsieg feiern, die Spreewälder gewannen am ersten Spieltag mit 27:21.

Die Mannschaft von Trainer Tobias Schween hofft, dass sie auch im fernen Lübben wie schon bei den vorherigen Auswärtsspielen wieder von zahlreichen Fans unterstützt wird. Anwurf in der Lübbener Mehrzweckhalle ist um 16:00 Uhr.


 

12.10.2017

Samstag im Zeichen der Heimspiele

 

Lychen (HT) Ein volles Programm hat der SV Berolina Lychen am bevorstehenden Wochenende in der Brandenburg- und Kreisliga zu bewältigen. Im Mittelpunkt des Interesses dürfte dabei der Samstag stehen, an dem gleich fünf Heimspiele ausgetragen werden.

 

Den Anfang machen dabei um 10:00 Uhr die Mädchen der E-Jugend, die am letzten Wochenende mit einem überzeugenden 26:6 beim Finowfurter SV in die Saison gestartet sind. Die Mannschaft von Trainerin Lisa Kienast empfängt die Mädchen vom  SV Stahl Finow.

 

Weiter geht es in der Lychener Sporthalle um 11:30 Uhr mit dem Spiel der weiblichen D-Jugend gegen den HC 52 Angermünde. Berolina hat das erste Spiel in Liebenwalde knapp mit 11:9 gewinnen können, Angermünde tritt in dieser Saison zum ersten Mal an. Ein Spiel also, das schwer einzuordnen ist.

 

Die für 13:00 Uhr geplante Partie der weiblichen C-Jugend gegen Stahl Finow entfällt, da die Barnimer das Team vom Spielbetrieb abgemeldet haben.

 

Somit steht dann erst um 14:30 Uhr das nächste Spiel auf dem Programm, wenn die Jungen der C-Jugend, die am letzten Samstag in Schwedt mit 25:11 gewannen, den SV Motor Hennigsdorf empfangen, der sich gegen Eberswalde mit 29:27 durchsetzen konnte. Beide Mannschaften wollen den nächsten Sieg, die Partie verspricht Spannung.

 

Um 16:15 Uhr steht dann die Heimpremiere der 2. Männermannschaft an. Am Sonntag gab es für die ersatzgeschwächte Mannschaft in Oranienburg eine 23:28-Niederlage, die allerdings erst in der Schlussphase so deutlich zustande kam. Gegner in Lychen wird der HC 52 Angermünde sein, der sich zu Hause mit 32:30 gegen Bernau durchgesetzt hatte.

 

Um 18:30 Uhr dann schließlich der bereits fünfte Auftritt der Lychener Brandenburgligamannschaft der Männer.  Die Uckermärker (9./2:6) streben dabei nach zuletzt drei Niederlagen den zweiten Saisonsieg an. Diesen einzufahren wird allerdings gegen den HC Liebenwerda (6./4:2) keine leichte Aufgabe. Lychen hofft aber dennoch mit Unterstützung des eigenen Anhangs die Punkte unter Dach und Fach bringen zu können.

 

Auch auswärts sind am Wochenende zwei Berolina-Vertretungen gefordert. Die Jungen der E-Jugend erwartet dabei um 10:00 Uhr mit dem 1. SV Eberswalde vermutlich schon ein sehr schwerer Gegner. In der letzten Saison wurde Berolina Meister, Eberswalde Vizemeister. Die Saison startet für die Jungen beider Mannschaften also mit einem Spitzenspiel.

 

Am Sonntag um 12:00 Uhr sind dann die Männer der Ü40-Mannschaft gefordert, die beim HSV Bernauer Bären antreten müssen. Die zurückliegende Saison beendete Berolina, immer wieder von Besetzungssorgen geplagt, mit nur zwei Punkten auf dem letzten Platz, holte die einzigen Punkte aber im Heimspiel gegen Bernau, das am Ende Vierter wurde.


 

04.10.2017

Saison nimmt Fahrt auf

 

Lychen (HT) Am kommenden Wochenende geht es für den SV Berolina Lychen so richtig los mit der Handballsaison 2017/18, denn gleich sieben Mannschaften stehen vor Auswärtsaufgaben.

 

Für die Männer der Brandenburgligamannschaft (9./2:4 Punkte) geht es am bereits vierten Spieltag zum Spitzenreiter Lausitzer HC Cottbus II (1./6:0). Der Aufsteiger aus Lychen geht als Außenseiter in das Spiel und hat gegen die Oberliga-Reserve der Lausitzer nichts zu verlieren. Das Team von Trainer Tobias Schween will dabei an die guten Leistungen aus den ersten beiden Saisonspielen anknüpfen. Anwurf in Cottbus ist am Samstag um 15:00 Uhr.

 

Für alle anderen antretenden Mannschaften steht der Saisonauftakt auf dem Programm. Eine Standortbestimmung fällt an einem ersten Spieltag naturgemäß schwer, da alle Mannschaften neu formiert sind, natürlich auch die der jeweiligen Gegner.

 

Zum SSV PCK 90 Schwedt geht es für die von Marina Schulz trainierten Jungen der C-Jugend, wo es am Samstag ab 12:00 Uhr um Punkte gehen wird. Berolina konnte in der letzten Saison in dieser Altersklasse punktgleich mit dem Meister, dem Oranienburger HC II, Rang zwei belegen. Schwedt war in dieser Altersklasse nicht vertreten.

 

Um 13:00 Uhr sind dann die Mädchen der E-Jugend, die von Lisa Kienast betreut werden, beim Finowfurter SV zu Gast. In der zurückliegenden Saison belegte Berolina mit 12.4 Punkten Rang zwei, während Finowfurt mit 0:16 Punkten auf dem fünften und damit letzten Platz landete.

 

Die von Angela Schween betreuten Mädchen der D-Jugend stehen ab 14:00 Uhr bei der TSG Liebenwalde auf dem Feld. Berolina beendete die Saison 2016/17 auf Platz vier, Liebenwalde belegte Rang acht.

 

Drei weitere Mannschaften des SV Berolina spielen am Sonntag. Zeitgleich um 14:00 Uhr spielen dabei die von Joachim Kolloff betreute zweite Männermannschaft und die männliche B-Jugend beim Oranienburger HC.

 

Die zweite Vertretung der Männer ist neu im Spielbetrieb. Der gastgebende OHC IV wurde in der letzten Saison Vierter (13:11 Punkte).

 

Die Jungen der von Heiko Trillhaase und Thomas Hahn trainierten B-Jugend treffen auf den OHC II. Beide Vereine waren auch in der letzten Saison in dieser Altersklasse vertreten. Berolina wurde am Ende mit 26:2 Punkten Meister, der OHC II Vierter (16:12). Wie erwähnt machten beide Vereine den Titel in der C-Jugend unter sich aus, aus der nun viele Akteure in die nächste Altersklasse aufgerückt sind. Es darf hier also ein spannendes Spiel erwartet werden.

 

Bereits um 12:00 Uhr treten die ebenfalls von Joachim Kolloff trainierten Jungen der D-Jugend beim HSV Bernauer Bären an. Lychen wurde in der Vorsaison Vizemeister, Bernau Achter.

 

Zu allen bevorstehenden Partien gibt es viele Unbekannte. Alle Teams freuen sich aber dennoch auf den endlich bevorstehenden Saisonauftakt.


 

 

27.09.2017

Spreewälder in der Uckermark zu Gast

 

Lychen (HT) Bereits Spiel Nummer drei steht für die Handballer der Brandenburgligamannschaft des SV Berolina Lychen am Samstag auf dem Programm. Die Flößerstädter, die mit einem Heimsieg (29:27 gegen Bad Freienwalde) und einer knappen Niederlage (30:31 in Wildau) in die Saison gestartet sind, empfangen als derzeitiger Tabellensechster (2:2 Punkte) mit der TSG Lübbenau 63 den aktuellen Tabellenzweiten (4:0 Punkte). Auch wenn die Tabelle nach nur zwei Spieltagen noch nicht aussagekräftig ist, müssen die Lychener mit einem sehr starken Gegner rechnen. Die beiden Ergebnisse der Lübbenauer, die die zurückliegende Saison nach ihrem Abstieg aus der Oberliga Ostsee-Spree als Tabellenvierter (25:19 Punkte) beendet haben, sprechen für sich. In Eberswalde setzte sich die TSG mit 27:23 durch und im Heimspiel gegen Rangsdorf gab es ein souveränes 30:18.

 

Kein leichtes Unterfangen also für den gastgebenden SV Berolina, für den sich zudem einmal mehr die Frage stellt, welche Spieler zur Verfügung stehen werden. Wie schon in den beiden Partien zuvor, will der Gastgeber aber unbeschwert in die Begegnung gehen, hat er doch als Aufsteiger nichts zu verlieren. Dabei kann das Team an die guten Leistungen der ersten beiden Spiele anknüpfen.  

 

Die Mannschaft hofft zudem wieder auf tatkräftige Unterstützung des eigenen Anhangs. Anpfiff der Begegnung in der Lychener Sporthalle ist um 18:00 Uhr.


 

 21.09.2017

Erste Auswärtsaufgabe wartet

Lychen (HT) Nach dem erfolgreichen Start in die Brandenburgliga gegen den SV Jahn Bad Freienwalde, den die Männer des SV Berolina Lychen in eigener Halle nach starker Leistung mit 29:27 errungen hat, steht am Samstag nun die Auswärtspremiere in der für Berolina neuen Spielklasse auf dem Programm.

Die Mannschaft um Trainer Tobias Schween reist dafür zum HSV Wildau 1950. Die Mannschaft aus dem Landkreis Dahme-Spreewald hat ihr erstes Saisonspiel ebenfalls gewinnen können. Beim Auswärtsspiel beim SV Lok Rangsdorf setzte sich Wildau mit 25:22 durch und liegt so derzeit auf Platz fünf der Tabelle, einen Platz vor den Lychenern.

Interessanter als die aktuellen Platzierungen, die natürlich noch ohne jede Aussagekraft sind, könnte  allerdings ein Blick auf die Abschlusstabelle der letztjährigen Brandenburgligasaison sein. Wildau wurde hier mit 23:21 Punkten am Ende Sechster, unmittelbar hinter dem ersten Gegner der Berolina-Mannschaft (Bad Freienwalde 5./24:20) und vor den am letzten Wochenende bezwungenen Rangsdorfern (7./21:23). Das erste Aufeinandertreffen mit dem SV Jahn Bad Freienwalde in der zurückliegenden Saison konnte der HSV Wildau in eigener Halle mit 31:26 für sich entscheiden. Das Rückspiel in Bad Freienwalde verloren die Wildauer dann mit 31:34.

Berolina erwartet also die nächste Bewährungsprobe. Es bleibt abzuwarten, welchen Kader Trainer Tobias Schween dabei zur Verfügung hat. Das letzte Wochenende hat aber gezeigt, dass sich vermeintliche personelle Schwierigkeiten im Spiel nicht zwangsläufig offenbaren müssen.