SV Berolina Lychen e.V.
Handball, Freizeitsport
info@berolina-lychen.de

13.01.2018

Berolina-Jungen mit überzeugendem Auftritt

 

Lychen (HT) Die Jungen der C-Jugend des SV Berolina Lychen (2./9:3) gingen am Samstag favorisiert in das Heimspiel gegen den HSV Oberhavel (7./2:10) und wurden dann im Spiel ihrer Favoritenrolle auch jederzeit gerecht.

 

Von Beginn an diktierten und dominierten die Lychener Jungen die Begegnung. Sie erzielten die ersten beiden Tore zum 2:0, das dann folgende 2:1 der Gäste beantwortete das Lychener Team dann mit acht Toren in Serie zum 10:1. Damit war eine frühe Entscheidung gefallen, denn unübersehbar war, dass die Gäste vom HSV Oberhavel der Lychener Mannschaft in allen Belangen unterlegen waren.

 

Lychen konnte immer wieder Bälle vom Gegner erobern und über Tempogegenstöße (Schirmer, Lorenz) zu einfachen Treffern kommen. Der Vorsprung vergrößerte sich zusehends. Als nach fünfundzwanzig Minuten die Seiten gewechselt wurden, stand es bereits 22:5.

 

In der zweiten Hälfte wechselte Trainerin Marina Schulz dann weiter viel durch, alle Spieler bekamen ihre Einsatzzeiten. Der Überlegenheit der Gastgeber tat das kaum einen Abbruch, auch wenn die Gäste nun auch etwas häufiger zu Torerfolgen kamen. Lychen blieb klar spielbestimmend. Viele Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, wobei Marvin Poser (11), Lukas Lorenz (8) und Oliver Schirmer (7) am häufigsten trafen. Luis Spaida in der ersten und Eric Rudolf in der zweiten Hälfte machten im Tor eine gute Figur.

 

Am Ende setzte sich Berolina klar mit 38:16 durch und liegt in der Tabelle mit 11.3 Punkten zwischenzeitlich an der Spitze. Dabei muss man aber berücksichtigen, dass der Oranienburger HC II (2./10:0) zwei Spiele weniger absolviert hat und der Dritte, der 1. SV Eberswalde (9:3), ein Spiel.

 

 

 

Lychen: Spaida (2), Poser (11), Trillhaase (2), Dittmann (1), Fischer (4), Tonn, Rudolf, Lorenz (8), Schirmer (7), Elter (1), Köhn (2), Lustig

 

Fotos


15.10.2017

Zweiter Erfolg für Lychener C-Jugend

 

Lychen (HT) Nach dem überzeugenden Auswärtssieg am ersten Spieltag, Berolina gewann mit 25:11 in Schwedt, konnten die von Marina Schulz trainierten Jungen der C-Jugend am Samstag auch ihr erstes Heimspiel klar für sich entscheiden. Gegen den SV Motor Hennigsdorf, der seinerseits das erste Saisonspiel mit 29:27 gegen Eberswalde gewinnen konnte, gab es am Ende ein 36:26.

 

Lychen musste zu Beginn das 0:1 hinnehmen, konnte aber dann bereits beim 2:1 die Führung übernehmen, die die Mannschaft dann auch nie wieder abgab. Auch wenn im Zusammenspiel noch nicht alles nach Plan verlief und sich in der Abwehr immer wieder Lücken zeigten, konnte Berolina mit oft schnellem Spiel den Vorsprung bis zur Pause bis auf 15:11 ausbauen.

 

Nach dem Wechsel wurde die Lychener Überlegenheit deutlicher. Vor allem immer dann, wenn die Angriffe mit Tempo vorgetragen wurden, konnte Hennigsdorf wenig ausrichten. Positiv zu bewerten war, dass viele Spieler zu Torerfolgen kamen und das Angriffspiel der Gastgeber so kaum auszurechnen war. Beste Werfer waren dabei Marvin Poser (9), Luis Spaida und Lukas Lorenz (je 6).

 

Am letztlich deutlichen Erfolg der Gastgeber hatten auch die beiden Torhüter großen Anteil. Benjamin Roth in der ersten und Janek Holtz in der zweiten Halbzeit parierten immer wieder glänzend und waren ihrem Team so ein großer Rückhalt.

 

Nach den beiden Siegen liegt Berolina punktgleich mit dem OHC II auf Platz zwei.

 

 

 

Lychen: Roth, Holtz, Dittmann (5), Trillhaase (1), Poser (9), Spaida (6), Rudolf, Tim Ph. Elter (1), Tonn (1), Lorenz (6), Kitzing (2), Schirmer (4), Lustig, Köhn (1)

 

FOTOS


 

07.10.2017

 

Jungen deuten ihr Potential an

 

Lychen (HT) Die Jungen der C-Jugend des SV Berolina Lychen absolvierten am Samstag ihr erstes Saisonspiel. Die von Marina Schulz trainierte Mannschaft trat dabei beim SSV PCK 90 Schwedt an. Anders als der SV Berolina, die Vizemeister wurden, waren die Schwedter in der zurückliegenden Saison in dieser Altersklasse nicht vertreten. Darum und aufgrund der Tatsache, dass sich wie immer im Jugendbereich der Spielerkader aufgrund von Altersklassenwechseln verändert, fielen Voraussagen zu den Möglichkeiten beider Teams schwer. Und entsprechend nervös begannen beide Mannschaften auch das Spiel.

 

Ausgeglichen blieb die Partie allerdings nur bis zum 2:2. Berolina hatte zuvor den ersten Treffer erzielt, war dann aber mit 2:1 in Rückstand geraten. Zunächst agierte die Mannschaft im Angriff zu kompliziert. Das Passspiel war häufig zu durchsichtig, Würfe unvorbereitet. Hinzu kamen immer wieder auch technische Fehler. Auch in der Abwehr lief es anfangs nicht wie gewünscht, denn hier fehlte es an der nötigen Abstimmung. Schwedt kam so zu recht einfachen Treffern. Es war deutlich sichtbar, dass sich die Mannschaft erst noch finden musste.

 

Mit fortschreitender Spieldauer stabilisierte sich die Lychener Abwehr aber und auch im Angriff agierte die Mannschaft nun variabler. Es gab nun sowohl sehenswerte 1:1-Aktionen von Marvin Poser, Devin Kitzing, Laurin Dittmann und Niklas Trillhaase als auch Positionsangriffe durch Tim Philipp Elter, Lukas Lorenz und Luis Spaida. Dies hatte die logische Konsequenz, dass der Lychener Vorsprung größer wurde. Bis zur Pause hatte sich Lychen bereits mit 10 Toren abgesetzt. Beim Stand von 5:15 ging es in die Kabinen.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte präsentierte sich die Mannschaft im Angriff glücklos, ließ sich davon aber nicht irritieren. Die Abwehr war nun sehr beweglich und im Angriff versuchten die Gäste von allen Positionen aus Torgefahr zu entwickeln. Alle Spieler erhielten Spielanteile.

 

Die Trainerin nutzte schließlich auch die Gelegenheit, um zu experimentieren. So galt es für alle, sich auf unterschiedlichen Positionen zu beweisen, was den Spielern nach Einschätzung ihrer Trainerin auch gut gelang. Anteil am letztlich souveränen Erfolg hatten auch die beiden Torhüter Janek Holtz, der in der ersten Hälfte zwischen den Pfosten stand, und Benjamin Roth, der Holtz in der zweiten Hälfte ablöste. Beide zeichneten sich durch gutes Stellungsspiel und gelungene Paraden aus. Welches Potential in der Mannaschaft steckt, machte auch die Tatsache deutlich, dass insgesamt acht Spieler Treffer zum verdienten Erfolg beisteuerten. Am Ende stand es 11:25.

 

 

 

Lychen: B. Roth, J. Holtz, N. Trillhaase (3), L. Spaida (3), J. Lorenzen, E. Rudolf, L. Dittmann (4), B. Fischer (2), T. Ph. Elter (2), M. Poser (5), Ph. Tonn, L. Lorenz (3), D. Kitzing (3)