SV Berolina Lychen e.V.
logo
Startseite
Spieltage (Zsfsg.)
Ankündigungen
Verbandsliga Nord
Männer Ü40
F-Jugend
männliche E-Jugend
männliche D-Jugend
Berichte
männliche C-Jugend
männliche B-Jugend
weibliche E-Jugend
weibliche D-Jugend
weibliche C-Jugend
Freizeitsport
Gesundheitssport
Vereinsintern
Kontakt
Impressum
Gästebuch
Sponsoren
Facebook
Datenschutz


Besucherzähler

11.11.2018

Lychener Jungen scheitern an sich selbst

 

Lychen (HT) Das erwartet schwere Spiel wurde es am Samstag für die Jungen der D-Jugend des SV Berolina Lychen (2./6:0 Punkte), die mit dem FK Hansa Wittstock (1./8:0) den Tabellenführer zu Gast hatten.

 

Es begann nicht gut für die jungen Lychener in der eigenen Halle, den die ersten drei Treffer gingen allesamt auf das Konto der Gäste. Nach nicht einmal drei Minuten lag Berolina mit 0:3 zurück und es wurde zunächst nicht besser, denn das 1:3 von Jesse Schaper (13 Tore) beantwortete der Gast mit zwei weiteren Toren zum 1:5. Berolina musste nun also permanent einem Rückstand hinterherlaufen. Zwar konnten die Jungen aus Lychen einige Male bis auf zwei Tore herankommen, zu mehr reichte es aber lange nicht. Lediglich beim 20:21 gelang einmal der Anschlusstreffer. Diesen beantworteten die Gäste jedoch mit vier Toren zum 20:25. Da zu diesem Zeitpunkt nicht einmal mehr zwei Minuten zu spielen waren, war das Spiel entschieden.  Insgesamt zeigten sich Schwächen in der Abwehr, sodass es dem Gegner teilweise zu leicht gemacht wurde, zu Treffern zu kommen.

 

Auch im Angriff lief es oft nicht rund. Im Spiel nach vorn fehlte es an der nötigen Bewegung, hinzu kam eine ziemlich schlechte Chancenverwertung.

 

„Die Jungen gaben ihr Bestes, konnten aber in den entscheidenden Momenten keine Tore erzielen“, schätzen Jan Wendland, Marina Schulz und Jan Schaper, die die Mannschaft betreuten, nach dem Spiel ein. So konnte Wittstock immer wieder davonziehen, wenn sich die Lychener Mannschaft wie geschildert herangekämpft hatte. Ohne Frage stellten die Gäste eine starke Mannschaft, bei einer geringeren Fehlerquote hätte Berolina das Spiel aber für sich entscheiden können. So hatten die Gäste am Ende das bessere Ende für sich, denn die Begegnung endete 22:25.

 

 

 

Lychen: Mull, Jiri Schaper (2), Winkler, Hoff, Müller, Liebhart (1), Dierich (5), Dahm, Dahms, Jesse Schaper (13), Seehafer (1)


 

23.09.2018

Lychener Jungen lassen dem Gastgeber keine Chance

 

Lychen (HT) Zu ihrem ersten Saisonspiel traten die Jungen der D-Jugend des SV Berolina Lychen am Samstag beim SV Fortuna Prenzlau an. Zu Beginn der Saison war es schwer das Kräfteverhältnis vorab einzuschätzen, da die Teams in der Jugend zu jeder Saison neu zusammengestellt werden müssen, da Spieler die Altersklassen wechseln.

 

Berolina hatte sich viel vorgenommen und wollte gegen körperlich ebenbürtige Prenzlauer positiv in die neue Spielzeit starten. Entsprechend konzentriert und motiviert gingen die von Marina Schulz trainierten Jungen dann auch in das Spiel. Schnell wurde deutlich, dass die beiden Mannschaften spielerisch nicht auf einem Level waren. Als die Gastgeber in der zwölften Minute den ersten eigenen Treffer erzielen konnten, war die Entscheidung längst gefallen, denn das Tor von Henry Scholz bedeutete einen zwischenstand von 1:13. Das Abwehrverhalten des SV Berolina gab Prenzlau wenig Raum für erfolgreiche Angriffsaktionen. Die Zuordnung funktionierte, alle Lychener Spieler agierten sehr ballorientiert. Die logische Folge waren immer wieder einfache Kontertore.

 

Zur Pause, gespielt werden in dieser Altersklasse zweimal zwanzig Minuten, war der Rückstand der Gastgeber auf 1:25 angewachsen.

 

In der zweiten Hälfte änderte sich kaum etwas. Alle Spieler erhielten ihre Einsatzzeiten. Es war zu sehen, dass die Spieler aus Lychen auch im Positionsangriff das umzusetzen wussten, was sie im Training geübt hatten. Fast alle Spieler kamen auch zu Torerfolgen, wobei Jesse Schaper (9 Tore), Armin Dierich und Hannes Dahm (je 7) am treffsichersten waren.

 

Die Prenzlauer Spieler mühten sich redlich, waren aber in allen belangen klar unterlegen. Am Ende kam das Team aus der Kreisstadt lediglich zu fünf Treffern, die von Tristan Alexander von Cieszinski (3), Henry Scholz und Julian Jonda (je 1) erzielt wurden. Am Ende sprach dann das Endergebnis von 5:39 eine mehr als deutliche Sprache.

 

Der gelungene Saisonstart lässt die Mannschaft vom SV Berolina optimistisch auf die kommenden Spiele blicken.

 

 

 

Prenzlau: Lange, Scholz (1), v. Cieszinski (3), Schmidt, Kriesel, Klemm, Scherping, Reiß, Kienel, Burmeister, Jonda (1), Pieniak

 

 

 

Lychen: Mull, Winkler (5), Hoff (3), Müller (1), Dierich (7), Dahm (7), Schaper (9), Dahms, Hagemann (2), Seehafer (5)


 


Handball, Freizeitsport | info@berolina-lychen.de