30. November 2021

Klarer Sieg bringt die Tabellenführung

Lychen (HT) Nachdem sich die Landesligahandballer des SV Berolina Lychen am vergangenen Samstag den 30:25-Erfolg gegen den HC 52 Angermünde hart hatten erarbeiten müssen, wollten sie im zweiten Heimspiel gegen den SV Blau-Weiß Perleberg, der am ersten Spieltag spielfrei war, unbedingt die nächsten Punkte einfahren und es dabei spielerisch besser machen als in der Vorwoche.

Personell konnte Berolina wie auch der Gegner aus dem Vollen schöpfen. Beide Teams gingen mit je vierzehn Aktiven in die Begegnung. Die Tatsache, dass diese mit Harald Köhler (Lychen) und Jörg Domagala (Perleberg) von je einem Schiedsrichter der beiden gegeneinander spielenden Vereine geleitet wurde und dies im Vorfeld auch bereits genauso angesetzt worden war, machte eine große Misere deutlich. Der Verband sucht dringend Unparteiische, um den Spielbetrieb dauerhaft absichern zu können. Köhler und Domagala machten ihre Sache wirklich gut, eine Dauerlösung darf diese Variante aber keineswegs sein.

Den besseren Start in die Partie hatten zunächst die Gäste aus der Prignitz, denn nach nur 73 Sekunden stand es 0:2. Bis zur elften Spielminute machte Berolina dann allerdings aus dem Rückstand ein 5:2. Dabei hätte der Gastgeber bereits zu diesem Zeitpunkt deutlicher in Führung liegen können, wenn die Chancenverwertung besser gewesen wäre. Immer wieder scheiterten aber die Akteure des SV Berolina am starken Andreas Ebeling im Perleberger Tor oder verfehlten das Ziel komplett. So blieb es bis zur 22. Minute und dem 10:7 relativ eng. Erst danach konnte Lychen mit schnellem Spiel und nun auch besserer Nutzung sich bietender Möglichkeiten für klarere Verhältnisse sorgen. Berolina setzte sich zunächst auf 14:7 ab und lag dann zur Pause mit 16:9 in Führung.

Die zweite Hälfte zeigte dann schnell, dass Berolina den Gästen spielerisch deutlich überlegen war. Vor allem immer dann, wenn Lychen mit viel Tempo agierte, wirkte die Gästeabwehr überfordert. Der nun im Tor der Gäste stehende Cesar konnte nicht an die Leistungen Ebelings in der ersten Halbzeit anknüpfen. Wie schon über weite Strecken der ersten Hälfte stand die Lychener Abwehr sehr gut. So konnten auch immer wieder Würfe der Gäste geblockt werden, etwa durch Hannes Kern im Zentrum. Zudem zeigte Patrick Dzierzawa, der nun für den im ersten Durchgang gut haltenden Lukas Schlewitt im Tor stand, mehrfach glänzende Paraden. Dem Gegner fehlte es in behäbig vorgetragenen Angriffen an Ideen, um die Lychener Defensive in Verlegenheit zu bringen. Angesichts des größer werdenden Rückstandes schien sich bei einigen Gästespielern früh Resignation breitzumachen.

Berolina setzte sich weiter ab und überzeugte dabei über weite Phasen auch spielerisch. Ein Pluspunkt war dabei sicher auch, dass sich alle elf Feldspieler des Gastgebers in die Torschützenliste eintragen konnten, was zur Folge hatte, dass das Lychener Spiel nur schwer auszurechnen war.

Am Ende konnten sich die Hausherren auch in dieser Höhe verdient mit 35:22 durchsetzen. Beste Werfer waren dabei Philip Wendland (7) und Jan Wendland (6). Mathes Hahn (2), in der letzten Saison noch in der B-Jugend aktiv, kam zu seinen ersten Pflichtspieltreffern bei den Männern.

Mit dem zweiten Sieg übernahm Berolina zunächst die Tabellenspitze vor den punktgleichen Mannschaften aus Finowfurt und Templin.

Lychen: Schlewitt, P. Dzierzawa, Hirsch, N. Schween (4), Dittmann (1), J. Wendland (6), Th. Zander (3), Ph. Wendland (7), Hahn (2), Raelert (1), M. Zander (5), Bock (1), M. Dzierzawa (3), Kern (2)

Fotos: Burkhard Bock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • mE: HSV Bernauer Bären - SV Berolina 9:27
toggle