17. Mai 2022

Spieltag von Absagen geprägt

Lychen (HT) Laut Spielplan hätten am zurückliegenden Samstag sieben Mannschaften des SV Berolina um Meisterschaftspunkte kämpfen sollen. Gleich fünfmal machte den Teams aber dann die aktuelle Corona-Lage einen Strich durch die Rechnung, denn fünfmal kam es zu Spielabsagen. So bleiben am Ende nur das Turnier der F-Jugend in eigener Halle und das Auswärtsspiel der Jungen der C-Jugend beim HSV Oberhavel übrig.

Nach Borgsdorf fuhren die Jungen der C-Jugend in der Erwartung einer schweren Aufgabe, wurde doch der HSV Oberhavel als sehr ernst zu nehmender Gegner eingeschätzt. Da beide Teams bislang nur je eine Begegnung absolviert hatten, ergab sich auch noch kein konkretes Bild, denn beide Mannschaften hatten zuvor ihr Spiel souverän gewonnen.

Das Spiel bot von Beginn an Spannung und verlief tatsächlich auf Augenhöhe. Berolina begann dabei sehr nervös. Es gab in den Reihen der Gäste viele Fehlpässe, in der Abwehr fehlte es an der nötigen Abstimmung und freie Würfe wurden immer wieder vergeben. Damit machte man den Gegner selber stark und es war in der ersten Hälfte vor allem der Moral und der kämpferischen Einstellung der Lychener Mannschaft zu verdanken, dass sich die Gastgeber nicht deutlich absetzen konnten. Zwar legte der HSV Oberhavel immer wieder vor, aber Lychen blieb in Schlagdistanz und konnte auch immer wieder ausgleichen. Beim Stand von 12:11 in der 19. Minute nahm die Lychener Bank eine Auszeit. Die vorgenommene Umstellung in der Abwehr und der nun variabler agierende Angriff zeigten dann Wirkung. Berolina übernahm nun erstmals die Führung und baute diese anschließend auf 14:17 aus, was den Gastgeber anderthalb Minuten vor der Pause ebenfalls zu einer Auszeit zwang. In die Pause ging es aber dann dennoch beim 15:19 mit vier Toren Vorsprung für Lychen.

Diesen Vorsprung ließ sich Lychen in der zweiten Halbzeit dann nicht mehr nehmen. Im Angriff zeigte sich die Mannschaft nun wesentlich variabler als noch zu Beginn des Spiels. Torgefahr strahlte das Team nun von allen Positionen aus, nachdem in der ersten Hälfte vor allem Jesse Schaper (14 Tore) erfolgreich war, trafen nun auch Luca Liebhart (4), Jiri Schaper (5), Ole Antwerpen (3) und Justin Wanuske (2). Bis zur 43. Minute, als die Gastgeber per Siebenmeter zum 22:25 kamen, blieben sie jedoch dran. Als dann aber Lychen nach vier Toren in Folge auf 22:29 davonzog, war, da nur noch zweieinhalb Minuten zu spielen waren, die Entscheidung gefallen. Am Ende hieß es dann 24:30. Berolina hatte sich den Sieg erkämpft, an dem letztlich alle Spieler ihren Anteil hatten.

Lychen: Mull, Jiri Schaper (5), Zippel (2), Liebhart (4), Antwerpen (3), Dahms, Wanuske (2), Jesse Schaper (14), Köppen

Nichts anbrennen ließen auch die Mädchen und Jungen der gemischten F-Jugend bei ihrem Heimturnier. Im Auftaktspiel gewannen sie gegen den SV Fortuna Prenzlau mit 30:1. Im zweiten spiel behielt dann die SG Uckermark die Oberhand gegen Prenzlau, als sie sich mit 12:3 durchsetzen konnte. Gegen die gastgebende Lychener Mannschaft war dann aber auch die SG Uckermark chancenlos. Berolina setzte sich auch hier beim 26:3 deutlich durch und sicherte sich so mehr als Souverän den Turniersieg.

Der Dank für die folgenden Fotos geht an die fotografierenden Eltern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Leider hatte ich über das gesamte Wochenende hinweg keinen Zugriff auf die Seite. Jetzt ist aber alles wieder aktuell.
  • mE: SV Berolina - SV Eichstädt 1949 24:17
  • wD: SV Motor Hennigsdorf - SV Berolina 13:23
  • mD: SV Berolina - SV Eichstädt 1949 24:10
  • mD: SV Berolina- Oranienburger HC II 40:11
  • mB: SV Berolina - HC Neuruppin 43:21
  • Ü40: SV Berolina - Oranienburger HC 16:21
  • wC: SV Berolina - SV Stahl Finow 36:12
toggle