22. Januar 2022

Erfolg im Sonntagsspiel

Lychen (HT) Am Sonntagnachmittag stand für die Männer der Verbandsligamannschaft des SV Berolina Lychen (5./5:3 Punkte) nach fünf Wochen ohne Spiel das Auswärtsspiel beim HC Neuruppin (8./2:6) auf dem Programm. Berolina wollte unbedingt punkten, wusste aber, da Neuruppin zuvor mehrfach nur knapp verloren hatte, um die Schwere der Aufgabe. Entsprechend motiviert und konzentriert ging die Mannschaft in das Spiel gegen die Fontanestädter.

Berolina legte durch zwei Treffer von Jan Wendland (5 Tore) vor, ehe auch die Hausherren zu ihrem ersten Treffer kamen und beim 3:2 schließlich ihrerseits in Führung gehen konnten, begünstigt auch durch zu viele Fehler der Lychener Mannschaft.  Es entwickelte sich das erwartet enge Spiel, das von hohem Tempo geprägt war. Die Gäste konnten beim 4:5 durch Michael Zander in der 10. Spielminute wieder in Führung gehen, verpassten es dann aber, aus dem Wechsel zwischen Angriff und Abwehr bei den Neuruppinern mit der zweiten Welle Kapital zu schlagen und zu einfachen Toren zu kommen. Mit fortschreitender Spielzeit entwickelte sich ein körperbetontes, oft auch körperlich hartes Spiel auf beiden Seiten. Bis zur Pause blieb es dabei, dass Lychen jeweils vorlegt und Neuruppin danach den Anschlusstreffer erzielte, gelegentlich auch ausglich. Auch in die Pause ging Berolina mit einer Eintoreführung, es stand 13:14.

Nach der Pause kam Berolina zunächst besser ins Spiel und konnte den Vorsprung schnell auf 13:16, kurz darauf auf 14:17 vergrößern. Danach kam es aber zu einem kleinen Bruch im Spiel der Flößerstädter, der es dem Gegner ermöglichte, beim 17:17 in der 38. Spielminute wieder auszugleichen. Bis zum 18:19 in der 42. Spielminute blieb es auch im Anschluss eng. Dann traf Lychen aber durch zwei Tore von Thomas Zander (4), Nico Schween (3) und Michael Zander (6) viermal in Serie und erhöhte somit auf 18:23. Berolina gab dann alles, um die Punkte unter Dach und Fach zu bringen, und wurde dabei von den 20 mitgereisten Fans, die oft lauter agierten als die Fans der Gastgeber, tatkräftig unterstützt. In der 57. Minute hatte sich der HC auf 23:26 herangekämpft und versuchte nun, durch fünffache Manndeckung das Lychener Spiel zu unterbinden und schnelle Ballgewinne zu generieren. Dazu ließen die Neuruppiner einzig Niklas Trillhaase ohne Manndeckung, um dessen Würfe zu provozieren. Dieser konnte den ihm bewusst gewährten Freiraum allerdings nutzen und das 23:27 und nach einem letzten Treffer der Neuruppiner dann auch das Tor zum 24:28 Endstand erzielen.

Trainer Tobias Schween konstatierte nach der Partie eine geschlossene Mannschaftsleistung. Er betonte dabei, dass jeder seine Spielanteile bekommen und niemand die Erwartungen nicht erfüllt habe.

Lychen: Hirsch, Schlewitt, Laurin Dittmann, N. Schween (3), Louis Dittmann, J. Wendland (5), N. Trillhaase (2), Th. Zander (4), Ph. Wendland (2), Raelert, Bock (6), M. Zander (6), Poser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ü40: SV Berolina - SG Uckermark
  • mD: Oranienburger HC - SV Berolina
  • mC: HSV Bernauer Bären - SV Berolina
  • Männer VL: 1. SV Eberswalde - SV Berolina
toggle