22. Januar 2022

Berolina baut Tabellenführung aus

Lychen (HT) Die Männer der Landesligamannschaft des SV Berolina Lychen (1./22:0 Punkte) traten am Samstag zum Spitzenspiel beim SV Blau-Weiß Perleberg (2./16:4) an. Ziel war es dabei, weiter ohne Verlustpunkt zu bleiben und so zudem die Tabellenführung auszubauen.

Von Anfang an war das Spiel in der Rolandhalle in Perleberg vom Kampf geprägt. Den Gästen aus der Uckermark wurde dabei alles abverlangt. Trainer Tobias Schween setzte im Mitteblock diesmal auf Sebastian Bock und Hannes Kern. Michael Zander agierte halblinks, um die Kreise des torgefährlichen Mirko Helmdach aufseiten der Gäste einzuengen. Alle drei machten ihre Sache dabei gut, wobei Tobias Schween nach dem Spiel insbesondere Hannes Kern hervorhob, der sechzig Minuten lang in der Abwehr hervorragend spielte, und das in seiner ersten Saison bei den Männern.

In der Abwehr lief es von Beginn an gut bei den Lychenern, im Angriffsspiel zeigten sich hingegen Probleme, weil Berolina im Positionsangriff zu langsam agierte und zu wenig in die Tiefe ging. Die Konsequenz daraus war, dass Perleberg mit Ausnahme des 0:1 und 3:4 über lange Zeit führte und Lychen allenfalls ausgleichen konnte. Bis dahin waren es vor allem Tempogegenstöße, die die Gäste aus Lychen im Spiel hielten. Erst beim 14:15 durch Michael Zander in der 24. Spielminute konnte Lychen selbst wieder in Führung gehen. Mit einer Berolina-Führung ging es dann auch in die Pause. Als die Seiten gewechselt wurden, stand es 17:19.

Die zweite Hälfte verlief zunächst für Lychen sehr positiv. Die Mannschaft setzte sich mit fünf Toren ab (21:26/40. Minute). Dann leisteten sich die Flößerstädter aber eine Schwächephase, in der es den Gastgebern gelang innerhalb von nur vier Minuten aus dem 21:26 ein 26:26 zu machen.

Berolina fand dann aber die Konzentration wieder und ins Spiel zurück. Nun waren es die Gäste aus Lychen, die fünf Tore in Serie erzielen konnten und so beim 26:31 in der 50. Minute wieder deutlich vorn lagen. Dass damit noch nichts endgültig entschieden war, war allen Beteiligten angesichts des Spielverlaufs aber klar. Und so kam es dann auch. In den letzten Minuten des Spiels kam Perleberg mehrfach wieder bis auf zwei Tore heran (31:33, 32:34, 33:35). Zweieinhalb Minuten vor dem Ende musste Berolina dann zudem eine doppelte Unterzahl überstehen, in der Jan Wendland (19 Tore) mit seinem 31:34 aber dafür sorgte, dass die Gastgeber auf Distanz gehalten werden konnten. Als Berolina dann zumindest wieder fünf Feldspieler auf der Platte zu stehen hatte, war es erneut Jan Wendland, der zum 32:35 traf. Er war ohnehin auch diesmal mit seinen Toren einer der Garanten dafür, dass Berolina sich am Ende durchsetzen konnte. In Perleberg traf er insgesamt neunzehn Mal. Damit hat er in der laufenden Saison nun nach 12 Spielen bereits 154 Tore erzielt und führt die Torschützenliste der Liga an.

In der Schlussphase ließ sich Berolina den Sieg dann nicht mehr nehmen. Nach dem 33:35 Perlebergs zu Beginn der letzten Spielminute war es dann Tobias Raelert, der mit seinem Siebenmetertreffer zum 33:36 für den Endstand sorgte.

Lychen hat bei 24:0 Punkten nun bereits sechs Punkte Vorsprung auf den tabellenzweiten Perleberg (16:6) und sieben auf den Dritten, den Oranienburger HC III.

Lychen: Hirsch (1), Schlewitt, N. Schween (1), Dittmann (2), J. Wendland (19), Th. Zander (1), Raelert (1), M. Zander (6), Bock (4), Kern, Ph. Wendland (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ü40: SV Berolina - SG Uckermark
  • mD: Oranienburger HC - SV Berolina
  • mC: HSV Bernauer Bären - SV Berolina
  • Männer VL: 1. SV Eberswalde - SV Berolina
toggle