18. Juni 2021

Berolinas Jüngste zum dritten Mal erfolgreich

Lychen (HT) Die jüngsten Lychener Handballerinnen und Handballer, gemeint ist die F-Jugend, in der Mädchen und Jungen gemeinsam spielen, traten am Samstag zu ihrem dritten Turnier in der laufenden Saison an. Die ersten beiden, ausgetragen wurden sie in Lychen und Templin, hatte Berolina für sich entscheiden können. Dabei wurden alle acht Spiele gewonnen und das Team musste insgesamt nur acht Gegentore hinnehmen.

Berolina trat darum als Favorit zum dritten Turnier in der Angermünder Mehrzweckhalle an. Allerdings fehlten zahlreiche Spielerinnen und Spieler wegen Krankheit, Weihnachtsfeiern und anderer Gründe. Allen war klar, dass es diesmal nicht einfach werden würde.

Im ersten Spiel gegen den HC 52 Angermünde wurden die Lychener Mädchen und Jungen ihrer Favoritenrolle dann aber vollumfänglich gerecht. Spielerisch überlegen sicherte sich die Mannschaft mit einem 5:1 die ersten beiden Punkte. Im folgenden Spiel schlug der Oranienburger HC dann den SV Fortuna Prenzlau klar mit 6:0. Anschließend behielt Templin gegen Angermünde mit 2:0 die Oberhand.

Es folgte das Spiel der Lychener gegen den SV Fortuna Prenzlau. In dieser Begegnung lief bei den Berolina-Aktiven nichts so richtig zusammen. Folgerichtig musste die Mannschaft dann mit einem 1:2 überraschend die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Nachdem die Spiele zwischen Oranienburg und Templin sowie Angermünde und Prenzlau dann jeweils 2:0 ausgegangen waren, war Berolina dann zum dritten Mal an der Reihe. Vor der Partie gegen den Oranienburger HC, den vermeintlich stärksten Kontrahenten, wurde die Mannschaft von Sven Herwig neu eingestellt, denn es war klar, dass eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel  gegen Prenzlau her musste, wollte man das Spiel gegen den OHC gewinnen. Es wurde dann eine enge Partie, in der sich beide nichts schenkten, Berolina aber schließlich mit 3:2 das bessere Ende für sich hatte. Anschließend gewann Templin mit 2:0 gegen Prenzlau und Oranienburg mit 4:1 gegen Angermünde. Somit stand fest, dass Berolina das abschließende Spiel gegen den Templiner SV Lok unbedingt gewinnen musste, sollte auch diesmal der Turniersieg eingefahren werden. Entsprechend motiviert ging die Mannschaft in die Begegnung und setzte sich dann am Ende auch mit 2:0 durch.

Auch wenn an diesem Tag nicht alles nach Plan gelaufen war, konnte Lychen auch das dritte Turnier für sich entscheiden, denn für Platz eins vor dem punktgleichen Oranienburger HC (je 6:2 Punkte) war das Spiel gegeneinander und nicht das Torverhältnis, hier wäre der OHC besser gewesen, entscheidend. Auf den weiteren Plätzen folgten dann Templin (4:4), Angermünde und Prenzlau (je 2:6).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

toggle