11. August 2022

Sieg bringt den Meistertitel

Lychen (HT) Am Samstagmittag standen sich in der Lychener Sporthalle die Jungen der B-Jugendmannschaften des SV Berolina Lychen (2./20:2) und des HSV Bernauer Bären (4./13:9) gegenüber. Für beide Teams stand dabei viel auf dem Spiel. Berolina benötigte mindestens ein Unentschieden, um Kreismeister zu werden und Bernau benötigte unbedingt einen Sieg, um noch die Bronzemedaille zu gewinnen. Für Spannung war also von vornherein gesorgt. Hinzu kam, das Lychen im Hinspiel die Erfahrung gemacht hatte, dass Bernau ein unbequemer Gegner ist, den man nie abschreiben darf, denn Berolina hatte eine deutliche Halbzeitführung, es stand 8:16, fast noch verspielt und sich am Ende beim 26:29 nur knapp durchsetzen können.

Das Spiel in Lychen begann dann auch absolut auf Augenhöhe. Lychen konnte zwar vorlegen, Bernau glich aber bis zum 3:3 nach sechs Minuten immer wieder aus. Die Gäste versuchten dabei den Lychener Spielaufbau vor allem auch dadurch zu stören, dass Lennard Jähnke wie im Hinspiel über die gesamten fünfzig Minuten in Manndeckung genommen wurde. Dies ist im Jugendbereich sicher eine fragwürdige Maßnahme, die allerdings regelkonform ist. Für die Lychener Mannschaft war das auch nicht neu, denn auch andere Teams hatten auf diese Art und Weise versucht, Jähnke aus dem Spiel zu nehmen. Es kam nun also darauf an, den Raum der dadurch durchaus frei wurde, durch andere Akteure zu nutzen. Dies gelang im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit dann auch besser. In die Pause ging es schließlich mit 14:11. Entschieden war damit noch gar nichts.

Dies zeigte sich dann auch nach Wiederanpfiff. Bernau kam deutlich besser uns schneller ins Spiel und konnte in der 32. Minute beim 16:16 ausgleichen. Das Spiel drohte nun zu kippen. Wieder legte nun Lychen mehrfach vor, wieder konnte Bernau wiederholt ausgleichen. Als Lychen dann zunächst aus einem 20:19 ein 22:19 und dann wenig später aus einem 22:20 ein 26:20 machen konnte, war angesichts einer nun nur noch verbleibenden Spielzeit von knapp vier Minuten die Entscheidung gefallen. Leo Langfellner im Tor hatte gerade noch rechtzeitig in der Schlussphase ins Spiel gefunden und parierte in dieser mehrfach glänzend und im Angriff wurden die sich daraus ergebenden Kontermöglichkeiten zu Toren genutzt. Einmal mehr war es Jesse Schaper (10 Tore), der mit seiner Dynamik immer wieder erfolgreich war. Kämpferisch und mit einer besser werdenden Abwehrarbeit hatten aber alle Spieler ihren Anteil daran, dass Berolina schließlich mit 28:23 noch recht deutlich gewann. Mit dem Sieg machten sich die Jungen dann auch zum Kreismeister im Spielbezirk B.

Lychen: Langfellner, Mull, Hagemann, Lange (1), Jiri Schaper (5), Seehafer (3), Jähnke (5), Loest, Marks, Dierich (3), Hoff (1), Jesse Schaper (10), Mehner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.