23. September 2021

Für starken Auftritt am Ende nicht belohnt

Lychen (HT) Ungeduldig hatten die Männer der Verbandsligamannschaft ihrem ersten Punktspiel nach zehnmonatiger Abstinenz – das letzte Spiel fand in der dann abgebrochenen Saison 2020/21 am 01.11.2020 statt – entgegengefiebert. Am Samstag war es nun endlich so weit, um 13:30 Uhr startete Lychen mit elf Spielern – darunter befanden sich mit Christopher Hirsch und Lukas Schlewitt zwei Torhüter und mit Laurin Dittmann und Niklas Trillhaase zwei Siebzehnjährige, die aus der B-Jugend kommend nun ihr Punktspieldebüt bei den Männern gaben – in das Auswärtsspiel beim HV Grün-Weiß Werder II, bei dem sich Berolina vor Jahresfrist hauchdünn mit 24:23 hatte durchsetzen können.

Eine enge, auf Augenhöhe geführte Partie sollte es auch diesmal werden. Die Gastgeber gingen mit 1:0 in Führung, Michael Zander (8 Tore) konnte zum 1:1 ausgleichen. Nach diesem Muster ging es bis zum 8:8 weiter. Werder legte vor, Berolina glich immer wieder aus. Durch Tore von Philip Wendland (7 Tore) und Michael Zander gelang es Lychen dann, beim 8:10 (24.Minute) selbst mit zwei Toren die Nase vorn zu haben. Im Anschluss trafen dann allerdings die Gastgeber zweimal, sodass es mit einem dem Spielverlauf angemessenen und leistungsgerechten 10:10 in die Kabinen ging.

In der zweiten Hälfte gelang es dem Gastgeber, aus einem 13:12 (37. Minute) ein 16:12 (41. Minute) zu machen. Kurz darauf stand es 17:13. Die Gäste aus Lychen ließen sich jedoch davon nicht beirren und kämpften sich wieder heran. Beim 20:20 nach knapp 51 Minuten konnte Philip Wendland für den erneuten Ausgleich sorgen. Das Unentschieden konnte Berolina danach bis zum 22:22 halten. Zu spielen waren da noch knapp sechs Minuten.

Die Schlussphase gehörte dann aber den Gastgebern, was auch dadurch begünstigt wurde, dass Berolina nach einer Zweiminutenstrafe gegen Michael Zander (56. Minute) und einer Roten Karte gegen Philip Wendland (58. Minute) vier Minuten in Unterzahl agieren musste. Trotz allen Dagegenstemmens konnte die Mannschaft nicht verhindern, dass Werder auf 27:22 davonzog. Thomas Zander (5 Tore) stellte dann mit seinem Treffer zum 27:23 in der Schlussminute den Endstand her.

Trainer Tobias Schween zog nach der Partie dennoch ein positives Resümee: „Wir haben uns auf Augenhöhe präsentiert. Auch mit unseren jungen Spielern war das Spiel auf einem guten Niveau. Wir trainieren und spielen in Lychen leider nicht mit Haftmittel, was einigen Spielern doch größere Schwierigkeiten bereitet hat. Trotzdem hat sich das Team im Spiel gehalten. Es waren am Ende lediglich Nuancen, die Werder den Sieg gebracht haben. Die Differenz von vier Toren ist dabei definitiv zu hoch. Insgesamt gehen wir aber positiv aus diesem Spiel und freuen uns auf die kommenden Aufgaben.“

Weiter geht es für die Mannschaft bereits am nächsten Samstag. Dann empfängt sie in eigener Halle das Team vom 1. SV Eberswalde.

Lychen: Hirsch, Schlewitt, Laurin Dittmann, N. Schween (1), Louis Dittmann (2), Niklas Trillhaase, Th. Zander (5), Ph. Wendland (7), M. Zander (8), Bock, Poser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Männer VL: SV Berolina : 1. SV Eberswalde 27:27
toggle