6. Mai 2021

Berolina-Nachwuchs punktet fleißig

Lychen (HT) Am vergangenen Samstag traten fünf Nachwuchsteams des SV Berolina zu Punktspielen in der Kreisliga an. Vier Mannschaften verließen schließlich das Spielfeld als Sieger.

Erfolge für Berolina gab es in beiden Heimspielen. Zunächst waren es die Mädchen der C-Jugend, die vor heimischem Publikum auf Punktejagd gingen. Dabei hatten sie die Mannschaft vom SV Stahl Finow zu Gast.

Das Spiel der beiden Mannschaften verlief anfangs ausgeglichen. Beim 0:1 und 1:2 konnten auch die Gäste jeweils vorlegen. Auch wenn Berolina anschließend die Führung übernehmen konnte, blieb es zunächst weiter eine enge Partie. Als Berolina dann aber zwischen der achten und der zehnten Minute aus einem 4:4 ein 7:4 machen konnte, begann sich eine Überlegenheit der Gastgeberinnen abzuzeichnen. Berolina zeigte danach das deutlich bessere Kombinationsspiel und konnte auch bei der Chancenverwertung überzeugen. Der Vorsprung wuchs so schnell auf 14:7 (19. Minute). Mit einem 15:9 ging es dann schließlich nach 25 Minuten in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann auf Lychener Seite mit einigen Nachlässigkeiten. In der Abwehr waren die Mädchen nun zu weit von ihren Gegenspielerinnen entfernt, Im Angriff fehlte die nötige Präzision beim Abspiel und Wurf. Die Gäste nutzten díes und kamen schnell bis auf 16:13 heran. Die Hoffnung, Berolina noch einmal gefährden zu können, währte dann aber nur kurz, denn die Gastgeberinnen trafen dann fünfmal in Folge zum 21:13 und entschieden so das Spiel früh zu ihren Gunsten. Am Ende stand dann ein deutliches 29:20 für Lychen zu Buche. Beste Werferin für Berolina war Hannah Pfahl, die sich am Kreis als enorm wendig und kämpferisch erwies. Sie traf am Ende zehnmal.

Lychen: Ullrich, Negraschus, H. Schaper (1), Jerke (1), Kramber (6), Frädrich, Bock, Pahl (1), Weidemann (4), Drewing, Pfahl (10), Kuß (6)

Im Anschluss waren die Jungen der B-Jugend gegen den HSV Bernauer Bären an der Reihe. Erst zwei Tage vor dem Spiel war Leo Langfellner als Torhüter zur Mannschaft gestoßen, der, obwohl seit mehreren Jahren ohne entsprechendes Training, gleich ein starker Rückhalt für sein Team war. Auch Jesse Schaper und Mathis Loest (beide C-Jugend) unterstützten die Mannschaft. Schaper konnte sich dabei sogar in die Torschützenliste eintragen.

Die Gäste aus dem Barnim konnten den ersten Treffer des Spiels erzielen. Dieser sollte allerdings auch die einzige Führung für Bernau bleiben. Nur noch einmal, nämlich beim 5:5 nach knapp acht Minuten konnten die Gäste ausgleichen, danach geriet die Führung der Lychener nicht mehr in Gefahr. Die Abwehr der Gastgeber stellte sich schnell auf die Angriffsbemühungen der Bernauer ein. Im Angriff zeigte Berolina häufig gelungenes Kombinationsspiel, war aber auch immer wieder über Tempogegenstöße erfolgreich. Als es nach 25 Minuten in die Pause ging, war das Spiel beim Stand von 21:8 längst entschieden.

Nach Wiederanpfiff zeigte Berolina dann einige Unkonzentriertheiten, die es Bernau ermöglichten, nochmals etwas zu verkürzen (22:13). Berolina bekam das Spiel dann aber wieder in den Griff und konnte den Vorsprung bis zum Endstand von 37:19 noch deutlich ausbauen. Alle Spieler bekamen dabei ihre Einsatzzeit und fügten sich nahtlos ein. Beste Werfer waren Lennard Jähnke (12) und Luis Spaida (10).

Lychen: Langfellner, Lange (3), Schaper (1), Jähnke (12), Lustig (4), Trillhaase (3), Marks, Roth (1), Dittmann (3), Stich, Spaida (10), Loest

Die weibliche E-Jugend war in Templin zu Gast und konnte sich nach dem Sieg in Finowfurt (19:2) auch gegen den SV Lok deutlich behaupten. Schon nach neun Minuten, zu diesem Zeitpunkt hieß es 0:7, hatten die Flößerstädterinnen für eine Vorentscheidung gesorgt, in die Pause ging es schließlich beim Stand von 4:14.

Die Überlegenheit der Lychener Mädchen setzte sich nach der Pause weiter fort, egal wer auf dem Feld stand. Die Gastgeberinnen konnte dem Spiel der Mannschaft aus dem Nachbarort kaum etwas entgegensetzen. So wuchs der Vorsprung kontinuierlich an und das, obwohl sich Trainer Herwig wie schon in der Woche zuvor hinsichtlich der Chancenverwertung gerade in der zweiten Hälfte unzufrieden zeigte. Am Ende sorgten seine Spielerinnen beim abschließenden 6:23 dennoch für mehr als klare Verhältnisse. Erneut war es Melina Herwig (9 Tore), die gefolgt von Lenerike Genschow (5) am häufigsten traf.

Lychen: Jänsch, Engel (2), Feuereisen, Janssen, Colberg, Bock (2), Genschow (5), Struck (3), Lock, Haase, Köppen (2), Herwig (9), Scheuermann

Die Mädchen der B-Jugend gewannen beim Oranienburger HC II mit 26:8.

Lychen: Weigel, Pham Thi (13), Schaper (3), Siedelberg (2), Hanisch, Roth (7), Köppen (1), Döring, Fischer

Mit einer Niederlage im Gepäck kehrten die Jungen der D-Jugend vom Spiel beim Oranienburger HC zurück. Endstand hier: 24:20

Lychen: Hollubetz, Krzywinski, Jähnke (4), Börger, Liebhart (7), Schween, Zippel, Schaper (4), Wanuske (2), Kuß (2), Köppen (1)

Weitere Informationen liegen für die beiden letztgenannten Begegnungen nicht vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

toggle