23. September 2021

Umjubeltes Erfolgserlebnis

Lychen (HT) Die Mädchen der weiblichen E-Jugend warteten bis zum letzten Samstag vergeblich auf ihren ersten Saisonsieg. Mit 0:16 Punkten lagen sie auf dem siebten und letzten Rang. Spielerisch hatten die Mädchen in den letzten Spielen eine eindeutig ansteigende Form gezeigt, auch wenn noch nichts Zählbares dabei herausgekommen war. Für das Heimspiel in der Lychener Sporthalle rechneten sich Mannschaft und Trainer Sven Herwig durchaus etwas aus. Auch wenn mit dem SV Union Neuruppin der Tabellendritte (3./10:8 Punkte) zu Gast war, machte die knappe Niederlage aus dem Hinspiel, das Berolina mit 8:11 verlor, Hoffnung auf die ersten Punkte.

Die Lychener Mädchen gingen entsprechend motiviert in das Spiel und lieferten den Gegnerinnen über die gesamte Partie hinweg ein Spiel auf Augenhöhe. Neuruppin erzielte das erste Tor der Begegnung, Lychen glich zum 1:1 aus und ging beim 2:1 dann selbst in Führung. In der Folgezeit wechselte die Führung, kein Team konnte sich nennenswert absetzen. Mit einem Unentschieden ging es dann auch in die Pause. Das 8:8 wurde dem Spielverlauf dabei auch gerecht.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff geriet Berolina beim 10:12 dann mit zwei Toren in Rückstand, was Herwig zu einer ungewohnt lauten Auszeit bewog, die aber ihre Wirkung nicht verfehlte. Die Gastgeberinnen agierten nun wieder konsequenter, sodass es ihnen schließlich gelang, das Spiel wieder zu drehen. Nachdem Lychen das 13:13 erzielt hatte, gingen die Gäste beim 13:14 in der 33. Spielminute letztmalig in Führung. Im Anschluss machte Lychen aus dem 13:14 ein 16:14. Da aber noch fast fünf Minuten zu spielen waren, war damit noch nichts entschieden. In der 38. Minute vergab Neuruppin zunächst einen Siebenmeter, kam aber unmittelbar danach zum Anschlusstreffer zum 16:15. In den letzten zweieinhalb Minuten konnte dann kein Team mehr einen Treffer erzielen, sodass Lychen das knappe Ergebnis über die zeit bringen und somit erstmals punkten konnte, was bei den Spielerinnen nach dem Schlusspfiff für große Emotionen sorgte.

Großen Anteil am Sieg hatte Melissa Jänsch, die allein neun Tore beisteuern konnte, zwei davon durch verwandelte Siebenmeter.

Lychen: T. Jänsch, Engel, Renger (3), M. Jänsch (9), Bandelow, Lock, Genschow, Struck (1), Herwig (1), Köppen (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Männer VL: SV Berolina : 1. SV Eberswalde 27:27
toggle