Saisoneröffnung mit reger Beteiligung

Lychen (HT) Es hat schon Tradition, dass der SV Berolina Lychen die Saison mit seinen Mitgliedern, aber auch den Eltern der Kinder und Jugendlichen, die im Verein aktiv sind, mit einer Veranstaltung auf dem Sportplatz am Weinberg eröffnet. So auch diesmal. Etwa 130 Personen waren der Einladung gefolgt.

Zu Beginn blickte der Vereinsvorsitzende Joachim Kolloff auf die Saison 2018/19 zurück, die für den SV Berolina äußerst erfolgreich verlaufen war. Mit zehn Teams war der Verein angetreten, sieben davon holten Medaillen. Dabei sicherten sich die Mädchen der D-Jugend sowie die Jungen der D-, C- und B-Jugend jeweils den Meistertitel in der Kreisliga. Die Mädchen der E-Jugend, die Jungen der D-Jugend und die gemischte F-Jugend wurden Vizemeister. Die weibliche C-Jugend belegte am Ende Rang fünf, die Männer verpassten auf Platz vier eine Medaille in der Verbandsliga nur knapp und die Männer der Ü40 landeten auf Platz sechs. Ähnlich erfolgreich war der Verein dann auch bei den Kreissportspielen.

Joachim Kolloff wagte dann einen Ausblick auf die neue Saison. In diese geht Lychen mit elf Mannschaften. Das bedeutet, dass der Verein von der F-Jugend, in der weiter Jungen und Mädchen gemeinsam spielen, bis zur B-Jugend bei Mädchen wie Jungen in allen Altersklassen vertreten sein wird. Hinzu kommen die Männer, die nach zahlreichen Abgängen freiwillig in die Landesliga abgestiegen sind, und die Männer der Ü40. Kolloff betonte, dass es schwierig werde, an die Erfolge der Vorsaison anzuknüpfen und man im Verein besonders stolz sei, dass es derzeit 109 Kinder und Jugendliche gäbe, die aktiv Handball spielen.

Nach einer Ehrung von Vereinsmitgliedern ging der Abend mit gemeinsamem Grillen, verschiedenen sportlichen Aktivitäten, Gesprächen und geselligem Beisammensein weiter.

Der Punktspielbetrieb beginnt dann am 07.09. mit dem Spiel der Männer gegen Angermünde.

Fotos: Marti Rocks

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.