17. Mai 2022

Lychens Nachwuchs mit guter Punkteausbeute

Lychen (HT) Die Nachwuchsmannschaften des SV Berolina Lychen waren am Samstag auswärts wie zu Hause in vielen Spielen im Einsatz. Auch wenn es nicht immer zu Punktgewinnen gereicht hat, kann sich die Bilanz am Ende sehen lassen.

Die Mädchen der E-Jugend (7./0:14 Punkte) waren beim SV Motor Hennigsdorf (5./8.10) zu Gast, gegen den sie im Hinspiel mit 15:18 das Nachsehen hatten. Berolina lieferte ein Spiel auf Augenhöhe und hielt die Begegnung bis zum Schluss offen. Spielerisch zeigte sich die Mannschaft dabei deutlich verbessert. Auch kämpferisch war ihr nichts vorzuwerfen, so konnten die Kreise der mit Abstand besten Werferin der Liga, Luisa Gehrmann, oft gut eingeengt werden, auch wenn sie am Ende neunmal traf. Dass Berolina am Ende denkbar knapp mit 11:12 unterlag, lag vor allem an der mangelnden Chancenverwertung. Allein über Siebenmetertore hätte Lychen das Spiel gewinnen können, aber keiner der zugesprochenen fünf Strafwürfe konnte verwandelt werden.

Lychen: T. Jänsch, Engel, Renger (4), M. Jänsch (6), Colberg, Bandelow, Lock, Genschow, Struck, Scheuermann, Herwig (1), Köppen

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden die Mädchen der D-Jugend (1./26:0) im Spiel beim Templiner SV Lok (10./2:26). Lychen war nur mit acht Spielerinnen angereist, alle bekamen also ausreichend Einsatzzeit. Obwohl sich die Mannschaft zu beginn einige kleine Durchhänger erlaubte, setzte sie sich schnell und deutlich vom Gegner ab. Paula Ullrich im Lychener Tor zeigte eine starke Leistung und ließ in der ersten Hälfte lediglich vier Treffer der Templiner Mädchen zu. Als die Seiten gewechselt wurden, lag Berolina mit 19:4 in Front. Thersa Kuß lenkte das Spiel, Mavie Weidemann (13) und Jenny Jerke (10) schlossen am häufigsten erfolgreich ab. Positiv aber auch, dass alle Feldspielerinnen zu Torerfolgen kamen. Für Templin waren Ciara Kriegel (4) und Anna Puhlmann (3) am Ende die erfolgreichsten Werferinnen. In der zweiten Hälfte versuchte Berolina dann im Training neu geübte Spielzüge im Spiel umzusetzen. Hier klappte verständlicherweise noch nicht alles, was auch dazu führte, dass Templin nun zu mehr Toren kam. Der Sieg der Gäste aus Lychen fiel beim Endstand von 38:13 dennoch sehr deutlich aus.

Templin: Sellin, Markhoff (1), Bogumil (1), Jäger, Kriegel (4), Puhlmann (3), Sack (1), Path (1), Kählke (2), Röscher

Lychen: Ullrich, Schaper (5), Jerke (10), Pahl (1), Waß (2), Eisner (1), Weidemann (13), Kuß (6)

Nach der Niederlage gegen Wittenberge und der damit vertanen Chance auf die Meisterschaft ging es für die Jungen der B-Jugend beim Auswärtsspiel beim SV Blau-Weiß Perleberg darum, mit einem Sieg weiter Rang zwei zu behaupten.

Lychen kam gut ins Spiel und führte schnell mit zwei Toren (0:2). Die Gastgeber hielten dagegen, mehr als der zweimalige Ausgleich (4:4 und 6:6) gelang ihnen aber nicht. Mitte der ersten Halbzeit agierte Lychen sehr temporeich und setzte sich auf 7:13 ab. Beim Seitenwechsel stand es 11:18. In der pause wurde dann besprochen, dass Lychen in der Abwehr noch weniger passiv agieren und Angriffe kontinuierlich mit mehr Bewegung vortragen sollte. Genau dies setzten die Spieler dann aber in der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte nicht um. Es fehlte an Bewegung und Zuordnung, hinzu kamen Fehlabspiele und unkonzentrierte Würfe. Das Spiel drohte zu kippen, denn Perleberg kam bis auf einen Treffer heran (20:21, 21:22, 22:23). Lychen konnte sein Spiel dann aber wieder stabilisieren und nach dem 22:23 der Gastgeber fünf Tore in Serie zum 22:28 erzielen, mit denen sie das Spiel entschieden, denn zu diesem Zeitpunkt waren nur noch knapp drei Minuten zu spielen. Das Spiel endete schließlich 25:30. Obwohl Perleberg zu keinem Zeitpunkt geführt hatte und Lychen verdient gewann, machten Verantwortliche und Publikum in Perleberg wie schon beim Hinspiel – Perleberg unterlag hier mit 22:39 – die Schiedsrichter als Schuldige für die Niederlage aus.

Lychen: Holtz, Lorenzen, Lustig (2), Poser (11), Trillhaase (1), Roth (3), Dittmann (5), Rudolf, Spaida (8)

Außerdem siegten die Jungen der D-Jugend zu Hause gegen Lok Templin mit 27:17, die Jungen der C-Jugend ebenfalls gegen Templin mit 48:11 sowie die Jungen der E-Jugend beim SV Rot-Weiß Werneuchen mit 48:7. Eine Heimniederlage gab es für die Mädchen der B-Jugend, die sich dem SV Fortuna Prenzlau mit 15.21 geschlagen geben mussten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Leider hatte ich über das gesamte Wochenende hinweg keinen Zugriff auf die Seite. Jetzt ist aber alles wieder aktuell.
  • mE: SV Berolina - SV Eichstädt 1949 24:17
  • wD: SV Motor Hennigsdorf - SV Berolina 13:23
  • mD: SV Berolina - SV Eichstädt 1949 24:10
  • mD: SV Berolina- Oranienburger HC II 40:11
  • mB: SV Berolina - HC Neuruppin 43:21
  • Ü40: SV Berolina - Oranienburger HC 16:21
  • wC: SV Berolina - SV Stahl Finow 36:12
toggle